0 0
Hirschragout mit Kirschen im Gewürzsud

Auf Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
Für das Ragout
1 Kilo Hirschgulasch
2 Zwiebeln
Butterschmalz
2 Esslöffel Tomatenmark
1 Orange
100 Milliliter Portwein
300 Milliliter Rotwein
1 Esslöffel Balsamicoessig
3 Lorbeerblätter
10 Wacholderbeeren
10 Gewürznelken
400 Milliliter Wildfond
1 Teelöffel Salz
50 Gramm Butter kalt
Für die Gewürzkirschen
2 Gläser Sauerkirschen
2 Zimtstangen
1 Orange Saft und Abrieb
1 Vanilleschote
8 Gewürznelken
4 Sternanis
80 Gramm brauner Rohrzucker
1 1/2 Esslöffel Speisestärke
4 Esslöffel Wasser kalt
1/2 Teelöffel Salz
Für die Spätzle
400 Gramm Mehl 550er
4 Eier
160 Milliliter Sprudelwasser
1/2 Teelöffel Salz
Pfeffer und Salz zum Abschmecken

Hirschragout mit Kirschen im Gewürzsud

Küche:
  • 120 Minuten
  • 4 Portionen
  • Mittel

Zutaten

  • Für das Ragout

  • Für die Gewürzkirschen

  • Für die Spätzle

Anleitung

Teilen

Wildfleisch ist fettarm, hat wenig Kalorien und enthält Nährstoffe wie Eisen, Zink und Vitamin. Aber neben wichtigen Nährstoffen vermittelt ein Gericht mit Wild das Gefühl von Wärme und Wohligkeit. Zubereitet mit winterlichen Gewürzen und fruchtigen Zutaten ist dieses Hirschgulasch von Anja eine perfekte Mahlzeit für die kalte Jahreszeit oder die Festtage.

Schritte

1
Fertig

Hirschgulasch

Das Fleisch in etwa drei Zentimeter große Würfel schneiden, eher kleiner. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Orange auspressen. Orangensaft mit Portwein, Rotwein und Balsamico in einem Gefäß mischen.

2
Fertig

In einem schweren Topf die Zwiebeln in zwei Esslöffeln Butterschmalz anbraten. Wenn sie glasig sind, herausnehmen. Danach das Fleisch portionsweise anbraten. Es sollte beim Braten nicht übereinander liegen. Gegebenenfalls noch etwas Butterschmalz zugeben.

3
Fertig

Wenn die letzte Portion fertig gebraten ist, eine Stelle in der Mitte des Topfes freimachen und das Tomatenmark zugeben. Kurz mit anschwitzen und dann mit der Orangensaft-Mischung ablöschen. Das restliche angebratene Fleisch und die Zwiebeln mit in den Topf geben.

4
Fertig

Jetzt mit Wildfond angießen und alle Gewürze inklusive Salz dazu geben. Für anderthalb bis zwei Stunden leise köcheln lassen. Zum Schluss die kalte Butter stückweise unterrühren. Das bindet die Sauce und gibt einen feinen Geschmack. Final nochmal nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5
Fertig

Gewürzsud

Während das Gulasch schmort, kann man die Gewürzkirschen vorbereiten. Dazu die Kirschen abseihen und den Saft auffangen. Die Schale der Orange abreiben und den Saft auspressen.

6
Fertig

In einem Topf Kirschsaft und Orangensaft mischen und zusammen mit der Orangenschale, den Gewürzen, Zucker und Salz aufkochen. Für etwa 20 Minuten leise köcheln lassen.

7
Fertig

Die Speisestärke mit kalten Wasser gut vermischen und zu der Flüssigkeit in den Topf geben. Die Hitze ein wenig hochdrehen, bis die Flüssigkeit etwas stärker köchelt - solange, bis die Flüssigkeit durch die Speisestärke etwas eingedickt ist.

8
Fertig

Dann die Hitze wieder heruntersetzen. Die abgetropften Kirschen in den Sud geben und warm werden lassen. Die Flüssigkeit sollte nicht mehr köcheln, da sonst die Kirschen zerfallen könnten. Für die restliche Zeit warm halten.

9
Fertig

Spätzle

Für die Spätzle das Mehl in einer ausreichend großen Schüssel mit einem halben Teelöffel Salz vermengen. Danach die Eier zugeben und mit dem Mehl verrühren. Das kann man mit einem Handrührgerät machen. Manche schwören aber auf Handarbeit mit einem Holzlöffel. Wird die Masse fester, nach und nach das Sprudelwasser unterrühren bis eine zähe Masse entsteht. Diese für etwas eine halbe Stunde ruhen lassen.

10
Fertig

Wenn das Gulasch schön mürbe ist, kann man die Spätzle fertig machen. Dazu einen großen Topf mit Salzwasser aufsetzen und zum Kochen bringen. Spätzlesieb oder-presse bereit halten, am besten auch eine vorgewärmte Schüssel für die fertigen Spätzle.

11
Fertig

Wenn das Wasser kocht den Teig portionsweise durch das Sieb oder die Presse ins Wasser geben. Nach jeder Portion die Spätzle mit einem Sieb aus dem Kochwasser nehmen, Wasser gut abklopfen und in die vorgewärmte Schüssel geben. Mit dem restlichen Teig genau so verfahren. Zum Schluss Spätzle mit Fleisch, Kirschen und Gewürzsud servieren. Dazu passt ein kräftiger Rotwein.

Anja Henn

Anja Henn

Anja Henn ist aufgewachsen in Walheim. Nach einer jahrelangen Stippvisite in der Eifel ist sie wieder in der Wohlfühl-Heimat Aachen und lebt in Brand. Sie ist Innenarchitektin und bringt von Berufswegen her die perfekte Mischung aus Kreativität, einen Blick für schöne Dinge, und technisches Geschick fürs Foodbloggen mit. Seit Mai 2021 hat sie einen eigenen Blog Mit Herd und Seele, den sie online und bei Instagram mit einer relativ hohen Schlagzahl befeuert. Ihre Passion etwas Frisches und Gesundes für die Familie auf den Tisch zu zaubern, bringt fast täglich neue Kreationen hervor. Dabei bedient sie sich oft am Zufallsprinzip. Schauen was da ist, was weg muss und was man noch Neues dazu kombinieren kann. So entstehen die spannendsten Dinge und alle Lebensmittel werden nachhaltig verwertet.

Vorheriges Rezept
Zimt-Printen-Sterne
Nächstes Rezept
Gratin dauphinois: Kartoffeltürmchen aus der Muffinform
Vorherige
Zimt-Printen-Sterne
Nächste
Gratin dauphinois: Kartoffeltürmchen aus der Muffinform
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem