0 0
Tante Jettchens Kartoffelsalat

Auf Ihren Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
1 Kilo Kartoffeln (fest kochend)
2 Zwiebeln
8 Gewürzgurken
1 Glas Mayonnaise
8 Eier (hart gekocht)
1 kleine Fleischwurst
etwa 50 Milliliter Gurkenflüssigkeit
1 Esslöffel Senf aus der Region
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 Teelöffel Zucker
ein Schuss Essig
2 Esslöffel Öl
1 Bund Radieschen
3 Frühlingszwiebeln
zum Garnieren Petersilie

Tante Jettchens Kartoffelsalat

Küche:
  • 120 Minuten
  • 4 Portionen
  • Einfach

Zutaten

Anleitung

Teilen

„Wenn Tante Jettchen Kartoffelsalat gemacht hat, war das bei uns immer ein Fest“, sagt Roswitha Bongard aus Kreuzau. Tante Jettchen ist mittlerweile 96 Jahre alt und ihr Kartoffelsalat wird in Roswitha Bongards Familie immer noch gerne und regelmäßig gegessen.

Wie viele Frauen im Rheinland verwendet Tante Jettchen nicht nur Mayonnaise, sondern auch etwas Gurkenwasser, damit der Salat schön saftig wird. Das gibt dem Kartoffelsalat den besonderen Geschmack. Dazu passen Brühwürstchen oder Frikadellen.

Schritte

1
Fertig

Kartoffeln waschen, schälen und in Salzwasser kochen bis diese weich sind. Danach abkühlen lassen. Die Eier ebenfalls kochen, abkühlen lassen und schälen.

2
Fertig

Zwiebeln ganz fein hacken, Lauchzwiebeln und Radieschen waschen und in dünne Scheiben schneiden. Die Fleischwurst in Würfel, Eier und Gurken in kleine Stücke schneiden. Die Kartoffeln ebenfalls in kleine Würfel schneiden.

3
Fertig

Anschließend Mayonnaise, Gurkenwasser, Essig, Öl und Senf in einer großen Schüssel vermischen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Beim Dosieren vorsichtig sein, weil der Salat nicht zu flüssig werden darf.

4
Fertig

Geben Sie nun Fleischwurst, Zwiebeln, Gurken, Radieschen und Lauchzwiebeln dazu. Dann die klein gewürfelten Kartoffeln untermischen und die Eier zugeben. Alles gut vermischen und durchziehen lassen.

5
Fertig

Zum Schluss kommt das Garnieren mit Eiervierteln, Radieschen und frischer Petersilie.

Redaktion

Redaktion

Vorheriges Rezept
Aachener Sauerbratensuppe mit Printen
Nächstes Rezept
Salatdressing mit Monschauer Senf
Vorherige
Aachener Sauerbratensuppe mit Printen
Nächste
Salatdressing mit Monschauer Senf
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem