0 0
Oma Sofias Kartoffelsalat

Auf Ihren Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
500 Gramm Kartoffeln (fest kochend)
3 Eier (hart gekocht)
2 Zwiebeln
1/2 Becher Schmand
250 Gramm Gewürzgurken z.B. Cornichons
Salz
Pfeffer

Oma Sofias Kartoffelsalat

Küche:
  • 70 Minuten
  • 8 Portionen
  • Einfach

Zutaten

Anleitung

Teilen

Dieses alte Rezept von seiner Oma Sofia hat uns André Göbel aus Stolberg-Breinig zur Verfügung gestellt. Es passt eigentlich zu allem, zu Wiener Würstchen am Weihnachtsfest, zu Familienfeiern beim Grillen oder auch zu klassischen Frikadellen.

Schritte

1
Fertig

Die Kartoffeln am Tag vorher kochen, abühlen lassen und pellen. Dann einen Tag stehen lassen.

2
Fertig

Am Tag selbst drei Eier kochen, so dass sie hart sind (circa 12 Minuten). Anschließend abkühlen lassen.

3
Fertig

Nach dem Abkühlen in Scheiben schneiden (am besten mit einem Eierschneider oder sehr scharfem Messer).

4
Fertig

Zwei Zwiebeln schälen, in kleine Würfel schneiden, leicht einsalzen und etwas stehen lassen, damit sich der Zwiebelgeruch verringert.

5
Fertig

Gürkchen in Scheiben schneiden.

6
Fertig

Schmand in eine Schüssel geben und mit Salz und Pfeffer verrühren.

7
Fertig

Danach die Kartoffeln fein würfeln und mit Zwiebeln, Gürkchen, Eierscheiben und dem gewürzten Schmand gut vermischen.

8
Fertig

Im Anschluss mindestens zwei Stunden durchziehen lassen.

Yvonne Charl

Yvonne Charl

Yvonne Charl kümmert sich im Medienhaus Aachen um digitale Angebote und begleitet das regionale Kochprojekt verantwortlich im Hintergrund. Mit Dreiländerschmeck.de möchte sie Menschen aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden zusammen bringen, die gerne kochen, Rezepte austauschen und die regionale Küche kreativ weiterentwickeln. Privat kocht die Mutter von zwei Söhnen gerne klassische italienische und französische Küche mit frischen Kräutern und Gemüse aus dem eigenen Garten.

Vorheriges Rezept
Aachener Streuselbrötchen
Nächstes Rezept
Gurkensuppe
Vorherige
Aachener Streuselbrötchen
Nächste
Gurkensuppe
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem