• Home
  • Backen
  • Baiser schnell und einfach selber machen
0 0
Baiser schnell und einfach selber machen

Auf Ihren Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

2 Eiweiß
100 Gramm Zucker
ein paar Tropfen Zitronensaft
eine Prise Salz

Baiser schnell und einfach selber machen

  • 110 Minuten
  • Einfach

Zutaten

Anleitung

Teilen

Baiser ist ein Schaumgebäck aus Eischnee und Zucker. Das Rezept ist einfach und die Masse schnell hergestellt. Nur das Trocknen im Ofen dauert anschließend etwas länger – etwa anderthalb bis zwei Stunden.

Die Mengenangabe reicht für zwölf größere Baisers oder 16 kleinere und ergibt etwa 50 Gramm.

Schritte

1
Fertig

Den Ofen auf 100 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Dann die Eier aufschlagen, Eiklar und Eigelb trennen und das Eiweiß in eine saubere sowie fettfreie Schüssel geben.

2
Fertig

Eine Prise Salz und ein paar Tropfen Zitronensaft hinzugeben. Das Eiweiß dann mit einem elektrischen Handrührgerät aufschlagen, bis es fast steif ist.

3
Fertig

Zum Schluss nach und nach den Zucker unter ständigem Rühren hinzugeben und weiterschlagen, bis eine glatte Masse entsteht.

4
Fertig

Die Zuckermasse entweder in einen Spritzbeutel füllen und portionsweise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Alternativ kann die Masse auch mit einem Löffel auf dem Backblech geformt werden. Für anderthalb bis zwei Stunden kommen die Baisers jetzt bei 100 Grad in den Backofen. Danach abkühlen lassen.

Anke Capellmann

Anke Capellmann

Anke Capellmann ist Multimedia-Volontärin im Medienhaus Aachen. Neben der Vorliebe zum journalistischen Arbeiten und Schreiben kocht und backt sie mit Freude. Auch wenn sie gerne neue Kreationen ausprobiert, geht nichts über die regionale Küche, die es schon bei ihrer Oma und Mutter gab. Neben Kartoffelsalat und Sauerbraten kocht sie aber auch gerne italienische oder asiatische Speisen.

Vorheriges Rezept
Monschauer Berge
Nächstes Rezept
Aachener Streuselbrötchen
Vorherige
Monschauer Berge
Nächste
Aachener Streuselbrötchen
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem