3 1
Apfelzupfkuchen

Auf Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Für den Teig
500 Gramm Mehl
50 Gramm Zucker
42 Gramm frische Hefe
ein halber Teelöffel Salz
70 Gramm Butter
80 Milliliter Wasser
100 Milliliter Milch
2 Eier
Für den Apfelmus
2 Äpfel
90 Milliliter Apfelsaft
1 Zimtstange alternativ 1 Teelöffel Zimt
1 Scheibe Ingwer
1 Teelöffel Zitronensaft
1 Vanilleschote alternativ Vanilleextrakt
2 Esslöffel Zucker
Zum Bestäuben
2 Esslöffel Zimtpulver
2 Esslöffel Zucker
Für den Guss
3 Esslöffel Puderzucker
3 Esslöffel Frischkäse
3 Esslöffel Wasser

Apfelzupfkuchen

Küche:
  • 2,5 Stunden
  • Mittel

Zutaten

  • Für den Teig

  • Für den Apfelmus

  • Zum Bestäuben

  • Für den Guss

Anleitung

Teilen

Dieses Rezept von Tanja ist vielseitig abwandelbar. Da der Grundteig nicht so süß ist, eignet es sich sowohl für herzhafte als auch für süße Varianten, perfekt für den Brunch oder die Kaffeetafel. Statt des hier verwendeten Apfelmuses kann man den Teig mit der Lieblingsmarmelade, Kürbispüree oder in einer herzhaften Version mit Pesto, Kräuterbutter oder Käse bestreuen.

Schritte

1
Fertig

Mehl, Zucker, Salz und den zerbröselten Hefewürfel in einer Rührschüssel vermengen. Butter, Milch und Wasser in einem kleinen Topf leicht erwärmen, zu den trockenen Zutaten geben und verrühren. Anschließend die Eier hinzufügen und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten, bis dieser sich vom Schüsselrand löst.

2
Fertig

Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

3
Fertig

In der Zwischenzeit die Äpfel waschen, schälen, entkernen, würfeln und zusammen mit den übrigen Zutaten für den Apfelmus in einem kleinen Topf weichköcheln. Etwas abkühlen lassen und mit einem Pürierstab pürieren.

4
Fertig

Eine Kastenform (30 x 11 cm) fetten und mit Mehl bestäuben.

5
Fertig

Den Teig nochmals durchkneten und erneut fünf Minuten ruhen lassen. Anschließend den Teig auf einer bemehlten Fläche mit einem Nudelholz auf eine Größe von 48 mal 30 Zentimeter ausrollen. Sechs Streifen á 8 mal 30 Zentimeter zuschneiden.

6
Fertig

Zucker und Zimt vermischen. Die Teigstreifen mit dem Apfelmus bestreichen und anschließend mit der Zuckerzimtmischung bestreuen, dann übereinander stapeln und das Ganze erneut in sechs gleich große Stücke teilen. Die Stücke nacheinander (wie in einem Karteikasten) in die Kastenform füllen. Das klappt gut, wenn die Form an ein Nudelholz gelehnt wird. Erneut eine Stunde abgedeckt gehen lassen.

7
Fertig

Den Backofen auf 165 Grad vorheizen. Puderzucker, Wasser und Frischkäse zu einem glatten Guss verrühren. Den Kuchen im unteren Drittel des Backofens ca. 35 Minuten goldbraun backen, kurz abkühlen lassen, mit Guss bestreichen und mit etwas Puderzucker bestreuen. Der Kuchen schmeckt besonders köstlich wenn er noch warm serviert wird. Später kann er gut in der Mikrowelle erwärmt werden.

Tanja Sacchetti

Tanja Sacchetti

Kann man schmecken, ob jemand mit Liebe gekocht hat? Und ob! Meine Küche ist mein Spielplatz, mein magischer Ort, an dem ich meine Leidenschaft und Kreativität mit einem Crossover aus bodenständigen Gerichten und modernen Einflüssen auslebe. Kochen und Backen sind für mich wundervolle Brückenbauer zwischen Gästen und Gastgebern, Generationen und Kulturen; und wo - bestenfalls gemeinsam - gekocht wird, spricht man schnell die gleiche Sprache. Auf Reisen sammle ich gerne neue Impulse, schlendere über bunte Märkte und stecke meine Nase gerne in jeden Kochtopf. Persönlich am Herzen liegt mir der gesundheitliche Aspekt im Bereich Ernährung. Frisch zu kochen ist eine tolle Gesundheitsvorsorge und Ernährungsberatung ist einer meiner Schwerpunkte in meinem Job als Pharmazeutisch Technische Assistentin.

Vorheriges Rezept
Spitzkohl mit Aprikosen
Nächstes Rezept
Vegane Bratensoße
Vorherige
Spitzkohl mit Aprikosen
Nächste
Vegane Bratensoße
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem