0 0
Sommersalat

Auf Ihren Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
Für den Salat
150 Gramm Wasabi-Rucula ist eine Kreuzung aus Wasibiwurzel und Rucula (mit leichte Schärfe). Man kann den Salat kalt oder warm (fritiert) zubereiten
1 Kopfsalat
1 Lollo Rosso
1 Lollo Blanco
1 Handvoll Schnittlauch
12 Schnittlauchblüten
12 Basilikumblätter wahlweise zusätzlich Zwergbasilikum
12 Zitronenmelissenblätter
20 Brombeeren
1 Schlangengurke
2 Fleischtomaten
Für das Dressing
100 Milliliter Olivenöl
100 Milliliter weißer Balsamicoessig
100 Milliliter Wasser
1 Teelöffel süßer Senf aus der Region
1 Teelöffel Honig
50 Gramm Joghurt 30 Prozent
Salz
Pfeffer

Sommersalat

Küche:
  • 20 Minuten
  • 4 Portionen
  • Mittel

Zutaten

  • Für den Salat

  • Für das Dressing

Anleitung

Teilen

Wer ein Hochbeet hat, kann sich glücklich schätzen und eigenes Gemüse, Obst und Kräuter ziehen. Kein neuer Trend, sondern eher ein bisschen nostalgisch.

Ich habe mit Salaten und Kräutern aus meinem Hochbeet einen frischen Sommersalat kreiert. Dazu passt ein schönes Lachsfilet oder Lammkotelett.

Schritte

1
Fertig

Die Vorbereitung

Als erstes werden alle Salatzutaten und Kräuter frisch geschnitten, dann abgebraust oder gewaschen und in mundgerechte Stücke geschnitten.

2
Fertig

Die Tomaten und Gurken in Würfel schneiden und die Schnittlauch-Blüten von den Stengeln entfernen. Dann die Zutaten in Portionsschüsseln verteilen.

3
Fertig

Das Dressing zubereiten

Alle Zutaten für das Dressing in einen Shaker geben und durch kräftiges Schütteln zu einer Salatsoße mischen.

4
Fertig

Gebt die fertige und am besten gekühlte Salatsoße über die vorbereiteten Salatportionen und mischt sie einmal vorsichtig durch.

Brigitte Gorski

Brigitte Gorski

Brigitte Gorski ist leidenschaftliche Hobbyköchin und Hobbybäckerin - immer auf der Suche nach internationalen, alten und regionalen Rezepten, die dann neu interpretiert auf dem Familien-Speiseplan landen. Brigitte lebt in Herzogenrath, ist 63 Jahre alt, seit 46 Jahren verheiratet, Mutter von vier Kindern und Oma von zwei Enkeln. Auch wegen der Enkel fühlt sie sich immer noch jung und so ist es auch beim Kochen und Backen. Ihr Motto: Geht bzw. schmeckt nicht, gibts nicht! Experimentieren und neu erleben. Moderne regionale Küche ist sehr spannend.

Vorheriges Rezept
Salat aus Brokkolistämmen
Nächstes Rezept
Lachsfilet mit Salbeiblättern
Vorherige
Salat aus Brokkolistämmen
Nächste
Lachsfilet mit Salbeiblättern
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem