• Home
  • Fisch
  • „Salade Russe“: Roter Heringssalat aus Malmedy
0 0
„Salade Russe“: Roter Heringssalat aus Malmedy

Auf Ihren Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
4 Heringsfilet in Essig eingelegt
300 Gramm Rote Bete vakuumiert
300 Gramm Gurken
150 Gramm Zwiebeln
500 Gramm Kartoffeln
100 Gramm Äpfel
100 Gramm Suppenfleisch alternativ Ardenner Schinken
100 Gramm Walnüsse
Mayonnaise alternativ Crème fraiche
Zitronensaft
4 Eier (hart gekocht)
Pfeffer und Salz

„Salade Russe“: Roter Heringssalat aus Malmedy

Küche:
  • 160 Minuten
  • 4 Portionen
  • Einfach

Zutaten

Anleitung

Teilen

Heute blicken wir kulinarisch ins belgische Mamedy: Cwarmê, nennt sich dort der berühmte Karneval, der bereits 1459 erwähnt wird. Anlässlich der vier fetten Tage, von Fettsamstag bis Fettdienstag, steht hier jedes Jahr der „Salade Russe“ auf dem Speisenplan.

In ihn kommen Zutaten, die man in früheren Zeiten im Winter konservieren konnte: eingelegte Heringe, Zwiebeln, Sellerie, Rote Bete, Kartoffeln und saure Gurken. Dazu auch mal Fleisch von der Rinderbeinscheibe, die in einer Gemüsebouillon mit Lauch, Möhren und Sellerie gekocht wurde. Oder Schweinebraten aus der Kasserolle. Diese klassischen Zutaten werden heute auch durch Ardenner Schinken ersetzt.

Die Rezepturen sind so individuell und seit jeher insgesamt so „wild“ zusammengestellt, dass dieser Heringssalat im Volksmund den Namen Russischer Salat erhielt, weil er aufgrund seiner befremdlichen Zusammensetzung immer den Anschein erweckt, seine Rezeptur käme von irgendwo weit her. Die Zutatenmengen sind ein Richtwert. Der Überlieferung nach werden diese nach Augenmaß und Geschmack abgewogen.

Schritte

1
Fertig

Heringe, Rote Bete und Gurken in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln schälen, würfeln und darunter mischen. Kartoffeln mit Schale kochen, schälen und in Würfel schneiden.

2
Fertig

Das Suppenfleisch in der Brühe garen und in kleine Stücke schneiden. Alternativ Ardenner Schinken in feine Stückchen schneiden.

3
Fertig

Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in Würfel schneiden. In den Saft der Roten Bete die Kartoffel- und die Apfelwürfel geben. Alles je 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

4
Fertig

Anschließend alle Zutaten gut miteinander vermengen. Mayonnaise oder Crème fraîche nach Geschmack zugeben, mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken. Die hart gekochten Eier zum Salat anrichten.

Katja Esser

Katja Esser

Hobby-Köchin Katja Esser ist in Würselen aufgewachsen und kocht als Mutter von drei Kindern fast täglich für ihre Familie. Die Liebe zur regionalen Küche hat die 45-Jährige bei ihrer Großmutter entdeckt. In der Küche ihrer Oma durfte sie schon als kleines Kind mitschnippeln und beim Kochen zuschauen. Sie selbst isst gerne Gerichte mit frischem Gemüse aus der Region, aber auch Deftiges wie eine gute Erbsensuppe oder Möhrengemüse mit Speck.

Vorheriges Rezept
Oecher Wraps
Nächstes Rezept
Einfacher Kartoffelsalat
Vorherige
Oecher Wraps
Nächste
Einfacher Kartoffelsalat
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem