0 0
Nonnenfürzle

Auf Ihren Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
500 Milliliter Milch
300 Gramm Mehl
120 Gramm Butter
8 Eier
1 Messerspitze Backpulver
1 Prise Salz
ausreichend Öl zum Frittieren
etwas Vanilleeis
1 Päckchen Sahne
Zimt
Zucker

Nonnenfürzle

Küche:
  • 30 Minuten
  • 6 Portionen
  • Einfach

Zutaten

Anleitung

Teilen

Im Oecher Platt werden Mutzenmandeln „Nonnevötzje“ genannt. Den klassischen Mutzenmandeln ähnlich, aber ohne gemahlene Mandeln und Zucker im Teig, ist dieses Rezept von Ulla Pauer aus Aachen. Sie hat es von ihrer verstorbenen Tante übernommen und macht es im Kreise der Familie gerne als Nachtisch und „begnadeten Glücklichmacher“, wie sie sagt. Sie nennt das Fettgebäck „Nonnenfürzle“ und reicht eine Vanille-Eis-Sahnecreme dazu.

Schritte

1
Fertig

Die Milch mit Butter und einer Prise Salz kurz aufkochen, den Topf von der Platte nehmen bzw. Hitze ausschalten, Mehl einrühren und solange rühren, bis sich eine glatte Teigmasse bildet, die sich vom Boden des Topfes löst. Den Teig in eine Schüssel geben.

2
Fertig

Nach und nach Eier und Backpulver unterrühren, alles mit einem Handrührgerät mit Knethaken vermengen.

3
Fertig

Öl in einem Topf erhitzen. Mithilfe eines Teelöffels kleine Teigbällchen formen und diese im heißem Fett ausbacken.

4
Fertig

Die Nonnenfürzle in Zimt und Zucker wälzen.

5
Fertig

Die Sahne steif schlagen, unter leicht angetautes Vanilleeis heben und mit dem Fettgebäck zusammen servieren.

Katja Esser

Katja Esser

Hobby-Köchin Katja Esser ist in Würselen aufgewachsen und kocht als Mutter von drei Kindern fast täglich für ihre Familie. Die Liebe zur regionalen Küche hat die 45-Jährige bei ihrer Großmutter entdeckt. In der Küche ihrer Oma durfte sie schon als kleines Kind mitschnippeln und beim Kochen zuschauen. Sie selbst isst gerne Gerichte mit frischem Gemüse aus der Region, aber auch Deftiges wie eine gute Erbsensuppe oder Möhrengemüse mit Speck.

Vorheriges Rezept
Bitterballen
Nächstes Rezept
Blaubeer-Pfannkuchen
Vorherige
Bitterballen
Nächste
Blaubeer-Pfannkuchen
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem