0 0
Kaiser Karls Kräutersuppe

Auf Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
60 Gramm Mehl
2 x 80 Gramm Butter
250 Milliliter Hühnerbrühe
200 Milliliter Weißwein Rheingauriesling halbtrocken
400 Milliliter Sahne
2 Esslöffel Senf
100 Gramm Möhren
100 Gramm Knollensellerie
100 Gramm Kohlrabi
1 Knoblauchzehe
1/2 Zitrone
Pfeffer und Salz
1 Esslöffel Kerbel
1 Esslöffel Majoran
1 Esslöffel Petersilie
1 Esslöffel Schnittlauch

Kaiser Karls Kräutersuppe

Küche:
  • 70 Minuten
  • 4 Portionen
  • Mittel

Zutaten

Anleitung

Teilen

Dieses Rezept mit langer Geschichte wird bis heute bei Hilde Brülls aus Herzogenrath zu Familienfeiern gekocht. Es stammt von Sterne-Koch Gerhard Gartner und wurde bereits in den achtziger Jahren in unserer Zeitung veröffentlicht. Der mittlerweile verstorbene Gartner war damals Chefkoch im Restaurant Gala an der Monheimsallee und kreierte die Suppe mit Kräutern aus Kaiser Karls Garten anlässlich eines Besuches von befreundeten Köchen in der Kaiserstadt.

Schritte

1
Fertig

Zunächst 80 Gramm Butter zerlassen, das Mehl mit einem Schneebesen unterrühren, bei mittlerer Hitze Weißwein und Brühe schluckweise einrühren, sodass keine kleinen Klumpen entstehen. Alles etwa acht Minuten kochen.

2
Fertig

Den Knoblauch schälen und in feine Stücke schneiden. Senf, Sahne und Knoblauchstückchen unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3
Fertig

Das Gemüse schälen, fein würfeln und in 80 Gramm Butter andünsten.

4
Fertig

Die Kräuter waschen und fein hacken.

5
Fertig

Gemüse und Kräuter leicht in die Suppe einrühren, alles mit Zitrone abschmecken und genießen.

Katja Esser

Katja Esser

Hobby-Köchin Katja Esser ist in Würselen aufgewachsen und kocht als Mutter von drei Kindern fast täglich für ihre Familie. Die Liebe zur regionalen Küche hat die 45-Jährige bei ihrer Großmutter entdeckt. In der Küche ihrer Oma durfte sie schon als kleines Kind mitschnippeln und beim Kochen zuschauen. Sie selbst isst gerne Gerichte mit frischem Gemüse aus der Region, aber auch Deftiges wie eine gute Erbsensuppe oder Möhrengemüse mit Speck.

Vorheriges Rezept
Kleine Fladenbrote mit Abteikäse und Rosmarin
Nächstes Rezept
Pulled Pork
Vorherige
Kleine Fladenbrote mit Abteikäse und Rosmarin
Nächste
Pulled Pork
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem