• Home
  • Backen
  • Kleine Fladenbrote mit Abteikäse und Rosmarin
0 0
Kleine Fladenbrote mit  Abteikäse und Rosmarin

Auf Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
Für den Teig
250 Gramm Weizenmehl
1/2 Würfel frische Hefe
1/2 Teelöffel Zucker
1 Esslöffel Olivenöl
150 Milliliter lauwarmes Wasser
1 Teelöffel Salz
Für den Belag
100 Gramm belgischer Abteikäse Schnittkäse
2 Knoblauchzehen
frischer Rosmarin
weißer Pfeffer
Salz
Zum Bestreichen und Bestreuen des Teigs
Sesam
1 Ei

Kleine Fladenbrote mit Abteikäse und Rosmarin

  • 180 Minuten
  • 4 Portionen
  • Mittel

Zutaten

  • Für den Teig

  • Für den Belag

  • Zum Bestreichen und Bestreuen des Teigs

Anleitung

Teilen

Unsere belgischen Nachbarn sind das Königreich des Käses: Allein in Wallonien gibt es mehr als 120 Käsereien. „König“ ist der Herver Käse, der in der Tat geadelt ist, denn er trägt die selten vergebene geschützte Herkunftszertifizierung AOP (Appellation d’Origine Protégée). Die belgische Käsetradition liegt sicher zum einen in den jahrhundertealten Kulturen der zahlreichen Abteien begründet, die noch heute Bier und Käse produzieren, so wie zum Beispiel die berühmten Trappistenklöster in Orval oder Chimay. Mit einem solchen Abteikäse aus dem Herver Land haben wir diese kleinen Fladenbrote überbacken, die sich gut zum Mitnehmen eignen oder zu Gegrilltem schmecken. Die Zutaten reichen für acht Stück.

Tipp: Belgischen Abteikäse und Herver Käse gibt es in Limburg und Ostbelgien in den meisten Supermärkten, aber teilweise auch in großen Supermärkten und auf Wochenmärkten im deutschen Raum. Falls man ihn nicht bekommt, eignet sich auch der Limburger Käse aus deutscher Produktion.

Schritte

1
Fertig

Die Hefe in lauwarmem Wasser auflösen, den Zucker hinzugeben, umrühren und einige Minuten gehen lassen.

2
Fertig

Das Hefegemisch mit den restlichen Zutaten für den Teig (Olivenöl, Salz und Mehl) zu einem homogenen Teig vermischen und in einer Schüssel zugedeckt an einem warmen Ort 90 Minuten gehen lassen.

3
Fertig

Den Teig danach auf eine bemehlte Fläche geben und in acht gleichgroße Teile teilen.

4
Fertig

Die Teiglinge mit den Händen in eine ovale Form bringen und in der Mitte etwas plattdrücken – aber nicht zu viel Gas aus den Teiglingen kneten. Dann noch einmal 20 Minuten zugedeckt gehen lassen. Den Ofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

5
Fertig

Währenddessen den Belag vorbereiten: Den Abteikäse reiben (oder in einem Mixer zerkleinern), den Knoblauch schälen und pressen, Rosmarin vorsichtig waschen, trocknen und kleinhacken. Alles vermengen, mit Pfeffer und Salz würzen und die Teiglinge damit bestreuen. Am Rand der Teiglinge etwas Platz lassen.

6
Fertig

Das Ei mit etwas Wasser vermischen und den Rand der Teiglinge damit einpinseln, mit Sesam bestreuen und dann die Fladenbrote für etwa acht Minuten in den vorgeheizten Backofen geben.

Anke Capellmann

Anke Capellmann

Anke Capellmann ist ausgebildete Redakteurin und arbeitet selbstständig als freie Journalistin, Autorin und Fotografin. Neben der Vorliebe zum journalistischen Arbeiten und Schreiben kocht und backt sie mit Freude. Diese Leidenschaft zeigt sie auch auf ihrem privaten Foodblog Grüngabel. Auch wenn Anke gerne neue Kreationen ausprobiert, geht nichts über die regionale Küche, die es schon bei ihrer Oma und Mutter gab. Bei traditionellen Gerichten wie Kartoffelsalat und Eintöpfen versucht sie sich gerne auch mal in vegetarischen und veganen Varianten.

Vorheriges Rezept
Selbst gemachte Pommes mit Joppiesoße
Nächstes Rezept
Kaiser Karls Kräutersuppe
Vorherige
Selbst gemachte Pommes mit Joppiesoße
Nächste
Kaiser Karls Kräutersuppe
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem