• Home
  • Fleisch
  • Der Klassiker als Gourmet-Variante: Himmel und Ääd
0 0
Der Klassiker als Gourmet-Variante: Himmel und Ääd

Auf Ihren Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
Für den Apfeltaler:
200 Gramm Mehl
1 Esslöffel Öl
125 Milliliter Bier
5 Esslöffel Milch
2 Eier
1 Schuss Mineralwasser
Salz
Paprikapulver
Cayennepfeffer
1 Äpfel (säuerlich) Boskop
Rapsöl zum Frittieren
Für die Blutwurstpraline:
50 Gramm Blutwurst fein
80 Gramm Panhas
Chilisalz mild
Cayennepfeffer
100 Gramm Pankomehl alternativ Paniermehl
1 Eiweiß
2 Esslöffel Mehl
Schnittlauch
Öl zum Frittieren
Für die Kartoffelcreme:
400 Gramm Kartoffeln (mehlig kochend)
1 Schalotte
1 Stück Knoblauch
1 Esslöffel Nussbutter
200 Milliliter Geflügelfond
100 Milliliter Sahne
50 Milliliter Milch
80 Milliliter Butter
Salz
Für den Apfelsalat:
1 Äpfel (säuerlich) Boskp
2 Esslöffel Weißer Balsamicoessig
1 Teelöffel Honig
4 Esslöffel Olivenöl
1/2 Bund Schnittlauch
6 Blätter Petersilie glatte
Chilisalz bunt, mit Vanille
Für die karamellisierten Perlzwiebeln:
5 Stück Perlzwiebeln
Zucker
1 Esslöffel Rapsöl
1 Stückchen Butter
Für die gebratene Blutwurst:
1 Stück Blutwurst feste
1 Stückchen Butter empfohlen wird braune Butter

Der Klassiker als Gourmet-Variante: Himmel und Ääd

Küche:
  • 2 Portionen
  • Schwer

Zutaten

  • Für den Apfeltaler:

  • Für die Blutwurstpraline:

  • Für die Kartoffelcreme:

  • Für den Apfelsalat:

  • Für die karamellisierten Perlzwiebeln:

  • Für die gebratene Blutwurst:

Anleitung

Teilen

Unser heutiges Gericht ist eine besondere Variante des Klassikers Himmel und Ääd. Das Rezept ist von Katharina Brandt aus Gangelt. Die 30-jährige gebürtige Alsdorferin kocht regelmäßig mit und für Spitzenköche. In den Kochsendungen Küchenschlacht (ZDF) und Masterchef (Sky) schaffte sie es bereits auf vordere Plätze. Für Dreiländerschmeck macht sie den Klassiker zum Gourmetgericht.

Für die Kartoffelcreme benötigt ihr Nussbutter. So könnt ihr sie selbermachen.

Schritte

1
Fertig

Kartoffelcreme

Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Die geschälte Zwiebel und den Knoblauch ebenfalls klein hacken. Die Butter in einem Topf zerlassen, die Zutaten hinzufügen und kurz andünsten. Mit Geflügelfond, Milch und Sahne ablöschen und weich köcheln lassen. Die Masse nun mit einem Schneebesen cremig schlagen, mit brauner Butter (Nussbutter) aromatisieren und würzen.

2
Fertig

Apfeltaler im Bierteig

Zunächst aus Mehl, Öl, Bier, Milch, und Eiern den Teig für den Apfeltaler anrühren. Mit Salz, Paprikapulver und Cayennpfeffer würzen. Wenn nötig noch etwas Sprudelwasser mit hineingeben, das macht den Bierteig fluffiger. Den Apfel schälen und in fingerbreite, runde Scheiben schneiden. Kerngehäuse entfernen. Öl in einem Topf erhitzen. Die Apfelscheiben im Bierteig wenden und ausbacken. Zum Schluss mit etwas Zimt bestäuben.

3
Fertig

Blutwurstpraline

Feine Blutwurst und Panhas in einem Mixer fein pürieren. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und zu der Blutwurstmasse geben. Mit Chilisalz und Cayennepfeffer abschmecken. Das Eiweiß leicht schaumig schlagen. Nun aus der Masse kleine Kugeln formen, zuerst im Mehl wenden, dann im geschlagenen Eiweiß und zum Schluss mit dem Pankomehl ummanteln. (am besten ist es, wenn die Praline doppelt paniert wird). Die Blutwurstpralinen im Frittieröl ausbacken.

4
Fertig

Apfelsalat

Den Apfel waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Petersilie und den Schnittlauch fein schneiden und zu den Apfelwürfeln geben. Nun alle anderen Zutaten zu dem Apfel geben und gut vermischen. Den Apfelsalat abschmecken und zugedeckt ziehen lassen.

5
Fertig

Karamellisierte Perlzwiebeln

Für die Perlzwiebeln, die Zwiebeln schälen und vierteln. In einer Pfanne das Öl mit dem Zucker karamellisieren und die Zwiebeln hinzufügen. Die Zwiebeln kurz anbraten und mit Butter aromatisieren

6
Fertig

Gebratene Blutwurst

Die Blutwurst in Fingerdicke Scheiben schneiden und in einer Pfanne von beiden Seiten anbraten.

Katharina Brandt

Katharina Brandt

Katharina, 30 Jahre jung, ist gelernte Diätassistentin und hat vor drei Jahren ihr Hobby zum Beruf gemacht. Nun arbeitet sie mit renommierten Köchen als Eventköchin und Foodstylistin zusammen. Ihre Kunst des Kochens ist, Produkte ernährungsphysiologisch auf einem hohen Niveau umzusetzen. Sie legt viel Wert auf Regionalität als auch Qualität und setzt diese in ihrer besonderen Zubereitung sinnvoll um. Verzicht spielt bei Katharina in der gesunden Ernährung keine Rolle. Ganz im Gegenteil, gesunde Ernährung bedeutet für sie, alles essen zu können, es kommt nur auf die Zubereitung an. Wie sagt man so schön: „Butter ist kein Geheimnis.“ Bei Katharina sind keine Grenzen gesetzt. Ob Hausmannkost oder Gourmet, hier ist für jeden etwas dabei.

Vorheriges Rezept
Bratkartoffeln mit Rote-Bete-Apfel-Salat
Nächstes Rezept
Gemüsepuffer mit Zitronenquark
Vorherige
Bratkartoffeln mit Rote-Bete-Apfel-Salat
Nächste
Gemüsepuffer mit Zitronenquark
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem