0 0
Lachsforelle mit Meerrettich-Dip

Auf Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
4 Lachsforellen
2 Zitronen
Olivenöl
frischer Rosmarin
Pfeffer und Salz
300 Gramm Schmand
50 Gramm Sahnemeerrettich alternativ frisch geriebener Meerrettich
1 Teelöffel Preiselbeeren
frischer Dill
etwas Zitronensaft

Lachsforelle mit Meerrettich-Dip

Küche:
  • 45 Minuten (+Einlegezeit)
  • 4 Portionen
  • Mittel

Zutaten

Anleitung

Teilen

Zu gegrilltem Fisch passt ein Dip mit Meerrettich und frischem Dill. Im Handel sind Meerrettich-Wurzeln nicht immer zu kaufen. Wer für unser Dip frischen Meerrettich bekommt, sollte ihn möglichst kurz vor dem Verzehr erst reiben und zu dem Dip verarbeiten, denn die Schärfe verflüchtigt sich schnell. Solange er nicht gerieben ist, hält sich Meerrettich übrigens bis zu vier Wochen im Kühlschrank.

Unser Rezept stammt von unserem Dreiländereck-Experten Rolf Minderjahn, der in Stolberg-Gressenich wohnt –in direkter Nähe zu einer der größten Forellenzuchten in Deutschland. Sein Extra-Tipp: Wer geräucherte Forelle hat, kann diese mit unserem Dip vermengen und als köstlichen Brotaufstrich verwenden.

Schritte

1
Fertig

Die Forelle gründlich waschen und mit einem Küchenpaper trocken tupfen. Eine Marinade aus Olivenöl, Salz, Pfeffer und Rosmarin anrühren und die Forelle einen halben Tag lang gekühlt darin einlegen.

2
Fertig

Bevor der Fisch auf den Grill kommt, den Meerrettich-Dip vorbereiten. Dazu Schmand und Meerrettich vermengen. Wer es besonders köstlich haben möchte, kann auch frischen Meerrettich kaufen und mit dem Schmand vermengen. Den Dill kleinhacken und mit den Preiselbeeren zum Dip geben. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

3
Fertig

Den Fisch mit etwas Olivenöl einreiben, falls nicht sowieso noch genug Marinade am Fisch haftet. Mit Pfeffer und Salz bestreuen. Die Forelle kann nach Belieben mit Zitronenscheiben und Rosmarinzweigen gefüllt werden.

4
Fertig

Auf den Rost legen, von einer Seite grillen, möglichst nur einmalig wenden, da der Fisch sehr schnell auseinanderfällt. Ein Grillwender oder Fischkorb hilft, das Auseinanderfallen zu verhindern. Alternativ kann die Lachsforelle auch in Alufolie eingewickelt werden. Das haben wir gemacht, weil die Forelle auf dem Gasgrill gegrillt wurde.

5
Fertig

Der Fisch ist gar, wenn er die gewünschte Bräune erreicht hat und sich die Haut leicht ablöst. Mit dem Meerrettich-Dip servieren. Dazu schmecken Kartoffeln vom Grill, frisches Brot oder Gurkensalat.

Rolf Minderjahn

Rolf Minderjahn

Rolf Minderjahn ist Journalist, Übersetzer und Autor. Er lebt und arbeitet in Stolberg. Seine Liebe zur französischen Sprache, seine Leidenschaft fürs Schreiben und Reisen sowie sein Faible für die gute Küche hat er zum Beruf gemacht. Er führt seit 20 Jahren ein eigenes Text- und Pressebüro. Er bereist als Reisejournalist das Dreiländereck bereits seit mehr als 30 Jahren. Dabei schaut er vielen Köchen über die Schulter, besucht und beschreibt Restaurants, übersetzt Rezepte aus dem Französischen und Niederländischen ins Deutsche und begegnet regionalen Produzenten, deren Spezialitäten er vor Ort entdeckt.

Vorheriges Rezept
Kalbsleber Pierreuse
Nächstes Rezept
Herzhafte Lauchecken
Vorherige
Kalbsleber Pierreuse
Nächste
Herzhafte Lauchecken
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem