0 0
Forelle vom Grill

Auf Ihren Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
2 Forellen vom Fischhändler fertig ausgenommen
Olivenöl
2 Zitronen
frischer Rosmarin
Pfeffer und Salz

Forelle vom Grill

Küche:
  • 30 Minuten (plus Einlegezeit)
  • 2 Portionen
  • Mittel

Zutaten

Anleitung

Teilen

Außen kross und innen zart: So schmecken Forellen vom Grill. Und sie sind eine tolle Alternative zum Fleisch. Am besten gelingt die Forelle mit einem Grillkorb.

Schritte

1
Fertig

Die Forelle gründlich waschen und mit einem Küchenpaper trocken tupfen. Eine Marinade aus Olivenöl, Salz, Pfeffer und Rosmarin anrühren und die Forelle einen halben Tag lang gekühlt darin einlegen.

2
Fertig

Den Fisch an der Oberseite schräg parallel zu den Kiemen einschneiden und mit Olivenöl einreiben. Mit Pfeffer und Salz bestreuen. Die Forelle kann nach Belieben mit Zitronenscheiben und Rosmarinzweigen gefüllt werden.

3
Fertig

Auf den Rost legen, von einer Seite grillen, möglichst nur einmalig wenden, da der Fisch sehr schnell auseinander fällt. Ein Grillwender oder Fischkorb hilft, das Auseinanderfallen zu verhindern.

4
Fertig

Der Fisch ist gar, wenn er die gewünschte Bräune erreicht hat und sich die Rückenflosse etwas ziehen lässt.

Katja Esser

Katja Esser

Hobby-Köchin Katja Esser ist in Würselen aufgewachsen und kocht als Mutter von drei Kindern fast täglich für ihre Familie. Die Liebe zur regionalen Küche hat die 45-Jährige bei ihrer Großmutter entdeckt. In der Küche ihrer Oma durfte sie schon als kleines Kind mitschnippeln und beim Kochen zuschauen. Sie selbst isst gerne Gerichte mit frischem Gemüse aus der Region, aber auch Deftiges wie eine gute Erbsensuppe oder Möhrengemüse mit Speck.

Vorheriges Rezept
Fächerbaguette mit Tomaten und Käse
Nächstes Rezept
Holunderküchle
Vorherige
Fächerbaguette mit Tomaten und Käse
Nächste
Holunderküchle
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem