0 0
Kürbisreibekuchen mit Grünkohl-Dip

Auf Ihren Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
Für die Reibekuchen:
ca. 500 Gramm Hokkaido-Kürbis
1 Apfel
1 Ei
etwas Mehl
Pfeffer und Salz
Öl zum Braten
Für den Dip:
5 Blätter Grünkohl
1/4 Apfel
1-2 Esslöffel Schmand
2 Esslöffel Zitronensaft
10-15 Haselnusskerne oder Walnuss
Pfeffer und Salz

Kürbisreibekuchen mit Grünkohl-Dip

Küche:
  • 60 Minuten
  • 4 Portionen
  • Mittel

Zutaten

  • Für die Reibekuchen:

  • Für den Dip:

Anleitung

Teilen

Aus einem Kürbis kann man wunderbar kleine Reibekuchen backen. Den besonderen Pep bekommen sie in Katjas Gericht mit einem Dip aus frischen Grünkohlblättern.

Schritte

1
Fertig

Den Hokkaido schälen, die Kerne und das weiche Fruchtfleisch entfernen. Mit einer groben Reibe Kürbisspähne raspeln. Die Schale des Kürbis muss nicht entfernt werden; kann gerne ebenso geraspelt werden.

2
Fertig

Den Apfel entkernen, raspeln.

3
Fertig

Das Ei aufschlagen, verrühren, mit den Kürbis- und Apfelraspeln vermengen. Salzen, pfeffern und so viel Mehl unterrühren, dass eine leicht klebrige – jedoch nicht teigartige - Konsistenz entsteht.

4
Fertig

Für den Dip die Grünkohlblätter waschen, in grobe Stücke reißen, mit dem Apfel und den Nusskernen mithilfe eines Pürrierstabs fein zerkleinern.

5
Fertig

Zitronensaft und Schmand unterrühren. Mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.

6
Fertig

Öl in der Pfanne erhitzen, Kürbis-Apfel-Gemisch in Form eines flachen Küchleins in die Pfanne geben, von beiden Seiten ca. 3-4 Minuten braten.

7
Fertig

Den Dip zu den Reibekuchen servieren.

Katja Esser

Katja Esser

Hobby-Köchin Katja Esser ist in Würselen aufgewachsen und kocht als Mutter von drei Kindern fast täglich für ihre Familie. Die Liebe zur regionalen Küche hat die 45-Jährige bei ihrer Großmutter entdeckt. In der Küche ihrer Oma durfte sie schon als kleines Kind mitschnippeln und beim Kochen zuschauen. Sie selbst isst gerne Gerichte mit frischem Gemüse aus der Region, aber auch Deftiges wie eine gute Erbsensuppe oder Möhrengemüse mit Speck.

Vorheriges Rezept
Belgische Schokoladentrüffel
Nächstes Rezept
Ellis Kappeskuchen
Vorherige
Belgische Schokoladentrüffel
Nächste
Ellis Kappeskuchen
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem