1 0
Rote-Bete- Carpaccio

Auf Ihren Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
4 Rote Bete kleine Knollen a 150 Gramm, frische sind köstlich süß
30 Gramm Walnüsse
1 Teelöffel Honig Zum Karamellisieren
Für das Dressing
3 Esslöffel Olivenöl
2 Esslöffel Orangensaft
2 Esslöffel Honig
1 Esslöffel Monschauer Senf
1 Prise Cayennepfeffer
Pfeffer und Salz
50 Gramm Rauke
4 Stengel Petersilie Glatte Petersile passt perfekt oder alternativ Koriander
1 Burrata ital. Frischkäse, eine Mozzarella-Art

Nährwert-Informationen

255,5
Kalorien
23,7 Gramm
Kohlenhydrate
3,9 Gramm
Eiweiß
15,3 Gramm
Fett

Rote-Bete- Carpaccio

Küche:
  • 50 Minuten
  • 4 Portionen
  • Einfach

Zutaten

  • Für das Dressing

Anleitung

Teilen

Für alle, die gesund ins neue Jahr starten möchten, hat Tanja ein Rote-Bete-Carpaccio kreiert, das köstlich schmeckt und viele Vitamine liefert.

Schritte

1
Fertig

Frische Rote Bete waschen und im Topf mit Dämpfeinsatz oder in Salzwasser 45 Minuten garen.

2
Fertig

Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten. Einen Teelöffel Honig dazu geben, karamellisieren und zum Abkühlen beiseite stellen.

3
Fertig

Dressing zubereiten

Alle Zutaten für das Dressing mischen und mit einem Schneebesen schaumig aufschlagen.

4
Fertig

Rauke waschen und schleudern.

5
Fertig

Rote Bete mit kaltem Wasser abschrecken , schälen und in 2 bis 3 Millimeter dünne Scheiben schneiden. Dabei sind Handschuhe sinnvoll, denn sie färben ab. Das Carpaccio kreisförmig überlappend auf Teller anrichten.

6
Fertig

Rauke hinzugeben, kleine Stücke Burrata darüber verteilen, Walnusskaramell und klein gezupfte Petersilie hinzufügen und mit dem Dressing beträufeln. Mit etwas frisch gemahlenem, schwarzem Pfeffer und Meersalz bestreuen und genießen.

Tanja Sacchetti

Tanja Sacchetti

Kann man schmecken, ob jemand mit Liebe gekocht hat? Und ob! Meine Küche ist mein Spielplatz, mein magischer Ort, an dem ich meine Leidenschaft und Kreativität mit einem Crossover aus bodenständigen Gerichten und modernen Einflüssen auslebe. Kochen und Backen sind für mich wundervolle Brückenbauer zwischen Gästen und Gastgebern, Generationen und Kulturen; und wo - bestenfalls gemeinsam - gekocht wird, spricht man schnell die gleiche Sprache. Auf Reisen sammle ich gerne neue Impulse, schlendere über bunte Märkte und stecke meine Nase gerne in jeden Kochtopf. Persönlich am Herzen liegt mir der gesundheitliche Aspekt im Bereich Ernährung. Frisch zu kochen ist eine tolle Gesundheitsvorsorge und Ernährungsberatung ist einer meiner Schwerpunkte in meinem Job als Pharmazeutisch Technische Assistentin.

Vorheriges Rezept
Geröstete Kartoffeln mit Schweinefilet in Cognacsauce
Nächstes Rezept
Kruschküel met geröchte Wuesch
Vorherige
Geröstete Kartoffeln mit Schweinefilet in Cognacsauce
Nächste
Kruschküel met geröchte Wuesch
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem