0 0
Schmor-Kaninchen à la Oma Sissi

Auf Ihren Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
Für das Kaninchen
4 Kaninchenkeulen Bätzchen
8 Knoblauchzehen
1 Gemüsezwiebel
Margarine alternativ Bratöl zum Anbraten
2 Lorbeerblätter
2 aromatische Tomaten
2 Esslöffel Crème fraîche
sehr viel Paprikapulver gemischt scharf und edelsüß
Pfeffer und Salz
gekörnte Brühe
zum Andicken Mehl alternativ Speisestärke
Für den Feldsalat
150 Gramm Feldsalat
100 Gramm Speckwürfel
1 Esslöffel Kräuteressig
2 Esslöffel Öl
Pfeffer und Salz
2 kleine Zwiebeln
etwas Salatkräuter
1 Teelöffel mittelscharfer Senf
nach Geschmack Salatkräuter

Schmor-Kaninchen à la Oma Sissi

Küche:
  • 180 Minuten
  • 4 Portionen
  • Einfach

Zutaten

  • Für das Kaninchen

  • Für den Feldsalat

Anleitung

Teilen

Geschmortes Kaninchen ist im Raum Aachen in den alten Bergmannssiedlungen ein traditionelles Weihnachtsgericht.

Dieses Rezept stammt von Oma Sissi (Jahrgang 1907) aus Aachen. Petra Jaspers hat es uns zur Verfügung gestellt und empfiehlt dazu Kartoffeln und Feldsalat mit Vinaigrette warmem Speck und warmem Speck.

Schritte

1
Fertig

Kaninchen schmoren

Zwiebel würfeln und in Margarine anbraten, Knoblauch dazu pressen, 3 geschälte Zehen ganz hinzugeben (je mehr, desto besser).

2
Fertig

Tomaten mit kochendem Wasser häuten, pellen, hacken und hinzugeben, die Kaninchenkeulen hinzufügen und scharf anbraten. Dann mit viel Paprika, Pfeffer und Salz würzen, Lorbeerblätter hinzugeben und mit kochendem Wasser ablöschen.

3
Fertig

Bei geschlossenem Deckel rund anderthalb bis zwei Stunden brutzeln und bei Bedarf immer wieder mit kochendem Wasser auffüllen, die Keulen immer regelmäßig wenden. Je länger die Schmorzeit, desto zarter wird das Fleisch. Zum Wasser kann beim Schmoren gerne noch etwas gekörnte Gemüsebrühe hinzugeben werden.

4
Fertig

Feldsalat

Für die Vinaigrette Kräuteressig, Öl, Pfeffer, Salz, eine kleine gewürfelte Zwiebel, Salatkräuter, Zucker und Senf zu einem Dressing mischen. Wer mag, kann auch noch etwas Maggi hinzufügen. Die zweite Zwiebel ebenfalls würfeln und zusammen mit den Speckwürfeln anbraten. Den Feldsalat waschen, vor dem Servieren mit der Vinaigrette mischen und zum Schluss den warmen Speck mit Zwiebeln hinzugeben.

5
Fertig

Soße binden und das Gericht anrichten

Nach Ablauf der Bratzeit prüfen, ob sich das Fleisch locker vom Knochen lösen lässt. Dann die Keulen herausnehmen, Soße mit Mehl oder Mondamin andicken und Creme fraîche unterrühren. Die Keulen wieder hinzugeben und Feldsalat servieren.

Brigitte Gorski

Brigitte Gorski

Brigitte Gorski ist leidenschaftliche Hobbyköchin und Hobbybäckerin - immer auf der Suche nach internationalen, alten und regionalen Rezepten, die dann neu interpretiert auf dem Familien-Speiseplan landen. Brigitte lebt in Herzogenrath, ist 63 Jahre alt, seit 46 Jahren verheiratet, Mutter von vier Kindern und Oma von zwei Enkeln. Auch wegen der Enkel fühlt sie sich immer noch jung und so ist es auch beim Kochen und Backen. Ihr Motto: Geht bzw. schmeckt nicht, gibts nicht! Experimentieren und neu erleben. Moderne regionale Küche ist sehr spannend.

Vorheriges Rezept
Gestoofte Aachener Grauschale
Nächstes Rezept
Rosé-Printen-Punsch
Vorherige
Gestoofte Aachener Grauschale
Nächste
Rosé-Printen-Punsch
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem