0 0
Aachener Pralinen

Auf Ihren Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
200 Gramm braune Kuvertüre oder Blockschokolade (Zartbitter, Vollmilch oder weiße Schokolade)
5 Kräuterprinten
200 Gramm Marzipan-Rohmasse
100 Gramm gehackte Mandeln
Zuckerdekoration (nach eigenem Geschmack)

Aachener Pralinen

Küche:
  • 45 Minuten
  • 10 Portionen
  • Mittel

Zutaten

Anleitung

Teilen

Die Schokoladenkünstlerin Brigitte Wissing hat zehn Jahre lang in Aachen Schokolade und Pralinen liebevoll kreiert. Seit Mitte des Jahres wohnt sie nicht mehr in der Kaiserstadt – und möchte den Aachenern zum Abschied ein Pralinenrezept schenken – in dem eines natürlich nicht fehlen darf: ein bisschen Printenaroma.  Pralinen selber herstellen ist leichter, als gedacht.

Schritte

1
Fertig

3 Kräuterprinten auf einer Käsereibe reiben, um einen Printenstaub, ein so genanntes Printenmehl zu erhalten. 2 Printen im Mörser oder mit einem Messer so zerkleinern, dass kleine Stücke – etwa in Haferflockengröße – entstehen.

2
Fertig

Marzipan-Rohmasse mit dem Printenmehl verkneten und kleine Kugeln in gewünschter Größe formen.

3
Fertig

Temperieren

Die Schokolade wird mit Hilfe des so genannten Temperierens verarbeitet. Dadurch wird erreicht, dass die Schokolade keine Kristalle bildet und nach Fertigstellung der Pralinen schön glänzt. Zunächst wird die Kuvertüre oder Blockschokolade grob gehackt.

4
Fertig

Ein Wasserbad ansetzen und etwa 2/3 der Schokolade in einer Metallschüssel unter gelegentlichem Rühren behutsam schmelzen. Achtung: Es darf kein Wasser in die zu schmelzende Schokolade spritzen. Hier bietet sich das Messen der Temperatur mit einem Thermometer an. Vollmilch-, weiße Schokolade und Kuvertüre schmelzen bei 40-45 Grad, Zartbitterschokolade erst bei 45-50 Grad. Die Metallschüssel aus dem Wasserbad nehmen, den Topf mit Wasser jedoch bei bleibender Hitze auf der Platte stehen lassen.

5
Fertig

Nach dem Schmelzen die restliche gehackte Schokolade unter Rühren hinzugeben. Dabei kühlt die bereits geschmolzene Schokolade auf 26-28 Grad ab.

6
Fertig

Die Metallschüssel mit Schokolade wieder in das Wasserbad geben und die Schokolade unter Rühren nochmals langsam aufwärmen. Die optimale Temperatur für Vollmilchschokolade liegt bei 30 Grad, bei weißer Schokolade bei 28-29 Grad, bei Zartbitter Schokolade bei 32 Grad. Die Schokolade kann nun verarbeitet werden, das Wasserbad wird nicht mehr benötigt.

7
Fertig

Die Marzipankugeln nacheinander einzeln auf einen Löffel legen und diesen in die Schokolademasse tunken. Die nun mit Schokolade umzogenen Pralinen auf ein Gitterrost legen und mit Printenkrümeln bestreuen. Wer mag, kann auch bunte Zuckerstreusel dazu streuen!

Katja Esser

Katja Esser

Hobby-Köchin Katja Esser ist in Würselen aufgewachsen und kocht als Mutter von drei Kindern fast täglich für ihre Familie. Die Liebe zur regionalen Küche hat die 45-Jährige bei ihrer Großmutter entdeckt. In der Küche ihrer Oma durfte sie schon als kleines Kind mitschnippeln und beim Kochen zuschauen. Sie selbst isst gerne Gerichte mit frischem Gemüse aus der Region, aber auch Deftiges wie eine gute Erbsensuppe oder Möhrengemüse mit Speck.

Vorheriges Rezept
Winterliche Quark- Joghurtcreme
Nächstes Rezept
Geröstete Kartoffeln mit Schweinefilet in Cognacsauce
Vorherige
Winterliche Quark- Joghurtcreme
Nächste
Geröstete Kartoffeln mit Schweinefilet in Cognacsauce
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem