0 0
Grill-Marinade mit Rübenkraut

Auf Ihren Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
800 Gramm Grillfleisch z. B. Rindersteak, Hähnchenbrust, Hähnchenschenkel oder Lamm
2 Esslöffel Rübenkraut
60 Milliliter Olivenöl
4 Knoblauchzehen
Thymian frisch
Rosmarin frisch
Pfeffer
Salz

Grill-Marinade mit Rübenkraut

Küche:
  • 3,5 Stunden
  • 4 Portionen
  • Einfach

Zutaten

Anleitung

Teilen

Rübenkraut wird in unserer Region traditionell als Brotbelag gegessen, eignet sich aber auch hervorragend zum Herstellen einer Grill-Marinade. Sie passt zu Rindersteak, Hähnchenbrust und Hähnchenschenkel oder auch Lamm.

Schritte

1
Fertig

Rübenkraut und Olivenöl verrühren. Die Knoblauchzehen schälen, in dünne Scheiben schneiden und untermischen.

2
Fertig

Je zwei Thymian- und Rosmarinzweige waschen, fein hacken und zur Marinade hinzugeben. Anschließend nach Geschmack mit frisch gemahlenem Pfeffer und etwa einem Teelöffel Salz nach Geschmack würzen. Die Marinade 10 Minuten ziehen lassen.

3
Fertig

Zum Schluss das Fleisch großzügig von beiden Seiten mit der Marinade bestreichen und zwei bis drei Stunden durchziehen lassen, bevor es auf dem Grill gegart wird.

Anke Capellmann

Anke Capellmann

Anke Capellmann ist vom Medienhaus Aachen ausgebildete Redakteurin, hat sich selbstständig gemacht und arbeitet nun als freie Journalistin, Autorin und Fotografin. Neben der Vorliebe zum journalistischen Arbeiten und Schreiben kocht und backt sie mit Freude. Auch wenn sie gerne neue Kreationen ausprobiert, geht nichts über die regionale Küche, die es schon bei ihrer Oma und Mutter gab. Bei traditionellen Gerichten wie Kartoffelsalat und Eintöpfen versucht sie sich gerne auch mal in veganen Varianten.

Vorheriges Rezept
Rhabarberkuchen
Nächstes Rezept
Gemüseauflauf mit Fenchel und Möhren
Vorherige
Rhabarberkuchen
Nächste
Gemüseauflauf mit Fenchel und Möhren
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem