0 1
Niederländische Kruidnoten

Auf Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
125 Gramm Mehl
4 Gramm Backpulver 4 Gramm sind etwa ¼ Tüte
125 Gramm brauner Rohrzucker
1 Ei
1 Teelöffel Anissamen gemahlen
2 Teelöffel Zimt
3 Gramm weißer Pfeffer 3 Gramm sind etwa ½ Teelöffel
3 Gramm Salz 3 Gramm sind etwa ½ Teelöffel
3 Gramm Ingwer gemahlen; 3 Gramm sind etwa ½ Teelöffel
30 Gramm Butter

Niederländische Kruidnoten

  • 25 Minuten
  • 8 Portionen
  • Einfach

Zutaten

Anleitung

Teilen

In der Weihnachtszeit sind Kruidnoten in den Niederlanden sehr beliebt. Bei uns werden sie auch Pfeffernüsse genannt. Die kleinen Kekse sehen aus wie braune Kieselsteine und bieten eine geschmackliche Mischung aus Zimt, Zucker, Anis, weißem Pfeffer und Ingwer. Vom Sinterklaas, dem niederländischen Nikolaus, werden die Kruidnoten an die Kinder verteilt. Das Rezept ergibt etwa 70 bis 80 niederländische Kruidnoten.

Schritte

1
Fertig

Die Zutaten werden alle in eine Schüssel gegeben und mit einem Rührgerät mit Knethaken zu einem festen Teig geknetet. Ist der Teig zu fest, gibt man ein oder zwei Esslöffel Milch hinzu.

2
Fertig

Den Teig in Frischhaltefolie einschlagen und im Kühlschrank mehrere Stunden oder über Nacht ziehen lassen, damit sich die Aromen vermischen können.

3
Fertig

Danach kleine Kügelchen aus dem Teig rollen – in etwa so groß, wie eine Haselnuss – und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Dabei die Nüsse minimal platt drücken.

4
Fertig

Bei 200 Grad werden die Kruidnoten dann für etwa 15 Minuten im Ofen gebacken.

Anke Capellmann

Anke Capellmann

Anke Capellmann ist ausgebildete Redakteurin und arbeitet selbstständig als freie Journalistin, Autorin und Fotografin. Neben der Vorliebe zum journalistischen Arbeiten und Schreiben kocht und backt sie mit Freude. Diese Leidenschaft zeigt sie auch auf ihrem privaten Foodblog Grüngabel. Auch wenn Anke gerne neue Kreationen ausprobiert, geht nichts über die regionale Küche, die es schon bei ihrer Oma und Mutter gab. Bei traditionellen Gerichten wie Kartoffelsalat und Eintöpfen versucht sie sich gerne auch mal in vegetarischen und veganen Varianten.

Vorheriges Rezept
Sauerkraut mit Apfelschnitzen
Nächstes Rezept
Mandelschnitten
Vorherige
Sauerkraut mit Apfelschnitzen
Nächste
Mandelschnitten
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem