0 0
Currywurst mit selbst gemachter Soße

Auf Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3 Esslöffel Tomatenmark
1 Esslöffel Paprika geräuchert Alternativ Paprika edelsüß oder rosenscharf
2 Esslöffel Currypulver
4 Ringe Ananas aus der Dose Den Saft aufheben
100 Milliliter Apfelsaft
500 Gramm Dosentomaten gestückelt
2 Lorbeerblätter
Pfeffer und Salz
Cayennepfeffer Zum Abschmecken
4 Bratwürste

Currywurst mit selbst gemachter Soße

Küche:
  • 45 Minuten
  • 4 Portionen
  • Einfach

Zutaten

Anleitung

Teilen

Wer die Currywurst erfunden hat, darüber kann man sich streiten. Fest steht, dass sie seit den fünziger Jahren bekannt und vermutlich nach dem zweiten Weltkrieg aus Berlin ihren Weg in sämtliche deutschen Imbissbuden – auch hier im Aachener Raum – gefunden hat. Am besten schmeckt sie mit selbst gemachter Soße. Je nach Vorliebe kann diese scharf, säuerlich oder auch süßlich schmecken. Die hier von Anja vorgestellte Variante kann ganz nach Belieben abgeschmeckt werden.

Schritte

1
Fertig

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Ananasringe in kleine Stücke schneiden.

2
Fertig

Nun Zwiebelstücke und Knoblauch in einer Pfanne bei mittlerer Hitze andünsten.

3
Fertig

Tomatenmark, Paprika und Curry dazu geben und kurz mit anschwitzen. Mit etwas Ananassaft ablöschen und gut einkochen.

4
Fertig

Dann nach und nach den Apfelsaft angießen und immer wieder einkochen lassen.

5
Fertig

Jetzt die Tomaten- und Ananasstücke sowie Lorbeer dazu geben und erneut etwa 20 Minuten dicklich einkochen lassen.

6
Fertig

Die Lorbeerblätter herausnehmen und den Rest in einem Standmixer oder mit einem Pürierstab fein zerkleinern. Wer es gern sämig hat, kann das Ganze noch durch ein Haarsieb seihen.

7
Fertig

Fertig ist die relativ fruchtige Basis für die Currysoße. Sie kann jetzt nach Belieben mit Salz, weiterem Curry, Cayennepfeffer und Chili abgeschmeckt werden.

8
Fertig

Die feinen Bratwürste in einer heißen Pfanne scharf anbraten. Dann in Scheiben schneiden und mit der Sauce servieren. Dazu passen - natürlich - Pommes, oder ein Brötchen.

Anja Henn

Anja Henn

Anja Henn ist aufgewachsen in Walheim. Nach einer jahrelangen Stippvisite in der Eifel ist sie wieder in der Wohlfühl-Heimat Aachen und lebt in Brand. Sie ist Innenarchitektin und bringt von Berufswegen her die perfekte Mischung aus Kreativität, einen Blick für schöne Dinge, und technisches Geschick fürs Foodbloggen mit. Seit Mai 2021 hat sie einen eigenen Blog Mit Herd und Seele, den sie online und bei Instagram mit einer relativ hohen Schlagzahl befeuert. Ihre Passion etwas Frisches und Gesundes für die Familie auf den Tisch zu zaubern, bringt fast täglich neue Kreationen hervor. Dabei bedient sie sich oft am Zufallsprinzip. Schauen was da ist, was weg muss und was man noch Neues dazu kombinieren kann. So entstehen die spannendsten Dinge und alle Lebensmittel werden nachhaltig verwertet.

Vorheriges Rezept
Rhabarber mit Mandelpudding und Vanillesoße
Nächstes Rezept
Poulet de Couvin
Vorherige
Rhabarber mit Mandelpudding und Vanillesoße
Nächste
Poulet de Couvin
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem