0 0
Bratapfel mit Puttes

Auf Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
4 Äpfel
400 Gramm Blutwurst muss zum Erwärmen geeignet sein
2 Zwiebeln
2 Esslöffel Butter
Honig
einige Thymianzweige
4 Zimtstangen

Bratapfel mit Puttes

Küche:
  • 45 Minuten
  • 4 Portionen
  • Mittel

Zutaten

Anleitung

Teilen

Bratäpfel schmecken nicht nur süß, sondern auch pikant. Mit Oecher Puttes, der traditionellen Aachener Blutwurst, harmoniert Apfel besonders gut. Puttes ist übrigens seit 2012 EU-weit geschützt und darf nur von den im Stadtgebiet ansässigen Fleischern nach traditionellem Rezept hergestellt werden. Für Bratäpfel mit Puttes gut geeignet sind die Sorten Boskop, Cox Orange oder Jonagold.

Schritte

1
Fertig

Den Backofen auf 180 bis 200 Grad Umluft vorheizen.

2
Fertig

Die Zwiebeln schälen, würfeln und anschließend in etwas Butter glasig dünsten.

3
Fertig

Dann die Blutwurst würfeln, mit den Zwiebeln mischen - dabei aber einige Zwiebelwürfelchen übriglassen.

4
Fertig

Nun die vier Äpfel waschen und mit einem Ausstecher oder Messer so aushöhlen, dass noch etwas „Boden“ stehen bleibt. Die herausgeschnittenen Apfelstücke (ohne Kerngehäuse) würfeln.

5
Fertig

Die Äpfel mit dem Gemisch aus Blutwurst und Zwiebeln füllen.

6
Fertig

Eine Auflaufform mit etwas Butter fetten, die Äpfel hineinstellen, restliche Zwiebelwürfel und Apfelstückchen in die Form geben, Zimtstangen dazu legen und die restliche Butter als Flöckchen auf die Äpfel geben.

7
Fertig

Im Ofen für 20 bis 30 Minuten garen. Die Äpfel mit Apfelstücken und Zwiebelwürfelchen garniert servieren und warm verzehren.

Katja Esser

Katja Esser

Hobby-Köchin Katja Esser ist in Würselen aufgewachsen und kocht als Mutter von drei Kindern fast täglich für ihre Familie. Die Liebe zur regionalen Küche hat die 45-Jährige bei ihrer Großmutter entdeckt. In der Küche ihrer Oma durfte sie schon als kleines Kind mitschnippeln und beim Kochen zuschauen. Sie selbst isst gerne Gerichte mit frischem Gemüse aus der Region, aber auch Deftiges wie eine gute Erbsensuppe oder Möhrengemüse mit Speck.

Vorheriges Rezept
Saftiges Früchtebrot
Nächstes Rezept
Knuspriger Gänsebraten
Vorherige
Saftiges Früchtebrot
Nächste
Knuspriger Gänsebraten
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem