0 0
Spargelsuppe mit Kerbel

Auf Ihren Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
200 Gramm Spargelschalen von circa 700 Gramm Spargel
1 Liter Wasser
1 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Zucker
2 Esslöffel Butter
5 Esslöffel Mehl
100 Milliliter Sahne
1 Eigelb
1 Esslöffel Milch
Salz
Pfeffer
Muskat
2 Esslöffel frischer Kerbel

Spargelsuppe mit Kerbel

Küche:
  • 35 Minuten
  • 4 Portionen
  • Mittel

Zutaten

Anleitung

Teilen

Wer Spargel selbst schält, kann die Schälreste zu einer aromatischen Spargelcremesuppe verarbeiten. Dazu passt frischer Kerbel.

Schritte

1
Fertig

Die Spargelschalen in einen Topf mit einem Liter Wasser geben, je einen Teelöffel Salz und Zucker hinzugeben, kurz aufkochen und anschließend etwa 25 Minuten leicht köcheln lassen. Danach den Sud durch ein Sieb geben und auffangen.

2
Fertig

In einem Topf zwei Esslöffel Butter bei geringer Hitze schmelzen und nach und nach das Mehl mit einem Schneebesen unterrühren. Wenn die Mehlschwitze fertig ist, den aufgefangenen Sud ebenfalls nach und nach unter Rühren hinzugeben. Anschließend bei geringer Hitze die Sahne dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

3
Fertig

Das Eigelb mit einem Löffel Milch verquirlen, die Hitze weiter reduzieren und die Suppe legieren. Danach darf sie nicht mehr kochen, weil das Eigelb sonst gerinnen würde.

4
Fertig

Die Suppe in Teller geben, den Kerbel waschen, fein hacken und über die Suppe streuen.

Yvonne Charl

Yvonne Charl

Yvonne Charl kümmert sich im Medienhaus Aachen um digitale Angebote und begleitet das regionale Kochprojekt verantwortlich im Hintergrund. Mit Dreiländerschmeck.de möchte sie Menschen aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden zusammen bringen, die gerne kochen, Rezepte austauschen und die regionale Küche kreativ weiterentwickeln. Privat kocht die Mutter von zwei Söhnen gerne klassische italienische und französische Küche mit frischen Kräutern und Gemüse aus dem eigenen Garten.

Vorheriges Rezept
Flämisches Gulasch in Abteibiersoße
Nächstes Rezept
Süße Brötchen
Vorherige
Flämisches Gulasch in Abteibiersoße
Nächste
Süße Brötchen
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem