0 0
Königinnensuppe

Auf Ihren Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
750 Milliliter Kalbsfond alternativ Hühnerfond
1 Zwiebel
2 Esslöffel Mehl
40 Gramm Butter
200 Milliliter trockener Weißwein
1/2 Zitrone
200 Milliliter Sahne
3 Esslöffel Crème fraîche
4 weiße Champignons
weißer Pfeffer
Cayennepfeffer
Salz

Königinnensuppe

  • 30 Minuten
  • 2 Portionen
  • Einfach

Zutaten

Anleitung

Teilen

Die Königinnensuppe ist eine äußert bekannte und beliebte Cremesuppe in den Niederlanden. Sie wird mit einem Kalbs- oder Hühnerfond zubereitet und mit Weißwein und Zitronensaft abgeschmeckt. Für die vegetarische Variante kann man auch eine selbstgemachte, gesiebte Gemüsebrühe nehmen. Das Rezept von unserem Dreiländereck-Experten Rolf Minderjahn ist sehr einfach, schnell gemacht und eine hervorragende Vorspeise.

Schritte

1
Fertig

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in Butter glasig andünsten. Dann das Mehl hinzugeben und anschwitzen. Mit dem Fond aufgießen, mit einem Rührbesen glattrühren und auf kleiner Flamme etwa zehn Minuten köcheln lassen.

2
Fertig

Weißwein, den Saft einer halben Zitrone, Sahne und Crème fraîche hinzugeben und mit dem Rührbesen einrühren. Dann mit Salz, weißem Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken.

3
Fertig

Zum Schluss werden die Champignons in hauchdünne Scheiben geschnitten. Damit die noch heiße Suppe garnieren und anschließend servieren.

Rolf Minderjahn

Rolf Minderjahn

Rolf Minderjahn ist Journalist, Übersetzer und Autor. Er lebt und arbeitet in Stolberg. Seine Liebe zur französischen Sprache, seine Leidenschaft fürs Schreiben und Reisen sowie sein Faible für die gute Küche hat er zum Beruf gemacht. Er führt seit 20 Jahren ein eigenes Text- und Pressebüro. Er bereist als Reisejournalist das Dreiländereck bereits seit mehr als 30 Jahren. Dabei schaut er vielen Köchen über die Schulter, besucht und beschreibt Restaurants, übersetzt Rezepte aus dem Französischen und Niederländischen ins Deutsche und begegnet regionalen Produzenten, deren Spezialitäten er vor Ort entdeckt.

Vorheriges Rezept
Überbackene Chicorée-Schinken-Röllchen
Nächstes Rezept
Hefepfannkuchen nach Omas Art
Vorherige
Überbackene Chicorée-Schinken-Röllchen
Nächste
Hefepfannkuchen nach Omas Art
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem