0 0
Steckrübensuppe

Auf Ihren Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
1 Stück Beinscheiben und/oder Suppenfleisch plus Knochen(ca. 1 Kilo)
1 Steckrübe
3 Möhren
2 Kohlrabi
4 Kartoffeln (fest kochend)
2 Zwiebeln
3 Liter Gemüse- oder Rinderbrühe eventuell auch nur Wasser frisch (lange genug einkochen)
nach Gusto Pfeffer und Salz
3 Esslöffel Butterschmalz (oder Sonnenblumenoel)
nach Geschmack Petersilie
nach Geschmack Chili

Steckrübensuppe

Küche:
  • 55 Minuten
  • 4 Portionen
  • Einfach

Zutaten

Anleitung

Teilen

Diese traditionelle Suppe gab es in der „guten alten Zeit“ regelmäßig zu Mittag. Ich habe dieses einfache Gericht für meine Familie auch in der modernen Küche der heutigen Zeit gerne etabliert – mit einer guten Rindfleischeinlage und ein bisschen spicy mit Chili gewürzt, um dem Körper eine wohltuende innere Wärme in den kalten Wintermonaten zu geben.

Schritte

1
Fertig

Die Kraftbrühe vorbereiten

Zunächst das Suppen-/Rindfleisch für die Suppe in einem ausreichend großen Topf garen. Hierfür verwende ich Butterschmalz und lasse es richtig schön heiß werden. Dann das Fleisch von allen Seiten schön anbraten und mit Gemüsebrühe oder Wasser ablöschen. Deckel auf den Topf geben und das Fleisch köcheln lassen.

2
Fertig

Gemüse garen und Fleisch vorbereiten

Jetzt werden die aufgeführten Zutaten für die Suppe geschält, gewaschen und in mundgerechte Stücke geschnitten. Zu der Kraftbrühe in den Topf (zum Fleisch) geben und wiederum mit Gemüsebrühe (oder Wasser) soweit auffüllen, bis alles bedeckt ist. Deckel drauf und 30 Minuten kochen lassen.

3
Fertig

Das Fleisch weiter verarbeiten

Die Fleischstücke aus der Suppe nehmen und mit Pfeffer und Salz würzen. Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und zurück in den Topf geben. Nochmals kurz aufkochen lassen und die Steckrübensuppe ist fertig zum Servieren.

4
Fertig

Guten Appetit

5
Fertig

Tipp

Ich gebe sehr gerne die Zwiebel im Ganzen in die Suppe hinein, mit Schale da diese nochmal zusätzlich Geschmack zur Suppe gibt. Hierfür einfach die erste Lage der Schutzschale abnehmen, abwaschen und vierteln. Dann hinein zu dem Rest. Wer mag kann in Abwandlung noch Petersilie und Chili zufügen, damit die Suppe extra würzig wird.

Brigitte Gorski

Brigitte Gorski

Brigitte Gorski ist leidenschaftliche Hobbyköchin und Hobbybäckerin - immer auf der Suche nach internationalen, alten und regionalen Rezepten, die dann neu interpretiert auf dem Familien-Speiseplan landen. Brigitte lebt in Herzogenrath, ist 63 Jahre alt, seit 46 Jahren verheiratet, Mutter von vier Kindern und Oma von zwei Enkeln. Auch wegen der Enkel fühlt sie sich immer noch jung und so ist es auch beim Kochen und Backen. Ihr Motto: Geht bzw. schmeckt nicht, gibts nicht! Experimentieren und neu erleben. Moderne regionale Küche ist sehr spannend.

Vorheriges Rezept
Makeischlubben
Nächstes Rezept
Rosenkohleintopf mit Karlswurst
Vorherige
Makeischlubben
Nächste
Rosenkohleintopf mit Karlswurst
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem