0 0
Makeischlubben

Auf Ihren Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
500 Gramm Mehl
250 Gramm Butter
250 Gramm Quark
2 Eier Eigelb
Apfelmus
3 Esslöffel Hagelzucker

Makeischlubben

Küche:
  • 30 Minuten
  • 10 Portionen
  • Mittel

Zutaten

Anleitung

Teilen

Ältere Aachener kennen die Aachener Kirche Sankt Fronleichnam noch als „Makeikirche“. „Makei“ ist im Oecher Platt das Wort für Quark und die Kirche in Form eines weißen Quaders sieht aus wie eine umgestürzte Packung Quark.

Günter Garke aus Roetgen-Rott kann sich noch an den alten Namen der Kirche erinnern – und an mehrere Quark- oder besser Makei-Gerichte, die in seiner Familie traditionell gekocht wurden. Eines davon sind die Makeischlubben (Quarkpantoffeln), die wir heute vorstellen. Sie wurden in der Nachkriegszeit besonders in der Karnevalszeit gerne gegessen.

Schritte

1
Fertig

Mehl, Butter und Quark kneten, dann über Nacht in den Kühlschrank stellen.

2
Fertig

Den Teig dünn ausrollen und rund ausstechen, am besten mit dem Deckel einer etwa 15 Zentimeter breiten Blechdose (bei Günter Garke ist immer noch ein Dosendeckel aus einem Nachkriegs-Care-Paket im Einsatz).

3
Fertig

Den Rand mit Eigelb bepinseln, einen Löffel Apfelmus in die Mitte geben.

4
Fertig

Den Teig darüber zuklappen, den Rand fest andrücken.

5
Fertig

Die halbmondförmige Schlubbe mit Eigelb bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.

6
Fertig

Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen. Die Makaischlubben auf Backpapier etwa 15 Minuten backen. Am besten schmecken sie lauwarm.

Katja Esser

Katja Esser

Hobby-Köchin Katja Esser ist in Würselen aufgewachsen und kocht als Mutter von drei Kindern fast täglich für ihre Familie. Die Liebe zur regionalen Küche hat die 45-Jährige bei ihrer Großmutter entdeckt. In der Küche ihrer Oma durfte sie schon als kleines Kind mitschnippeln und beim Kochen zuschauen. Sie selbst isst gerne Gerichte mit frischem Gemüse aus der Region, aber auch Deftiges wie eine gute Erbsensuppe oder Möhrengemüse mit Speck.

Vorheriges Rezept
Kartoffeln mit Zwiebelsoße und Heringen
Nächstes Rezept
Steckrübensuppe
Vorherige
Kartoffeln mit Zwiebelsoße und Heringen
Nächste
Steckrübensuppe
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem