• Home
  • Backen
  • Hefekringel aus Heinsberg: Türulüsschen
0 0
Hefekringel aus Heinsberg: Türulüsschen

Auf Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

500 Gramm Mehl
80 Gramm Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
80 Gramm Butter
250 Milliliter Milch
21 Gramm frische Hefe
1 Prise Salz
1 Eigelb

Hefekringel aus Heinsberg: Türulüsschen

Küche:
  • 90 Minuten
  • Mittel

Zutaten

Anleitung

Teilen

Es gibt wohl kaum ein Gebäck im Heinsberger Raum, das so regional verwurzelt ist wie das Türulüsschen. Schreibweise und Aussprache variieren von Ort zu Ort, von Türulüsschen bzw. Türolüßchen über Türülüsken bis hin zu Tireliskes. Ein paar Kilometer weiter, in Linnich, heißen die süßen Hefekringel Krötchen. In Dremmen und Oberbruch werden sie auch Ockerwänzken genannt. Und das sind ganz bestimmt noch nicht alle Namen, die es für die leckeren Teilchen gibt. Wie auch immer, sie sind bei Groß und Klein gleichermaßen beliebt. Die Tradition des Hefegebäcks reicht vermutlich sogar zurück bis ins 19. Jahrhundert.

Schritte

1
Fertig

Die Milch leicht erhitzen, bis sie lauwarm ist. Die Hefe in 50 Millilitern der lauwarmen Milch auflösen. Die Butter in einem Topf zerlassen.

2
Fertig

Mehl, Zucker, Vanillezucker und die Prise Salz miteinander verführen. In der Mitte eine Mulde formen und die Hefemischung hineingeben. Alles einmal durchkneten und anschließend zunächst die zerlassene Butter und dann die restliche Milch unterkneten – am besten von Hand.

3
Fertig

Den Teig an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen.

4
Fertig

Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen (200 Grad Ober- und Unterhitze).

5
Fertig

Nun den Teig in sechs Teile teilen und aus jedem Teil eine etwa 40 Zentimeter lange Wurst rollen. Daraus dann sechs Kringel formen und auf Backpapier nochmal 15 Minuten gehen lassen. Mit Eidotter bestreichen. Beim Bäcker liegen die Kringel übrigens so eng nebeneinander auf dem Blech, dass sie sich beim Aufgehen an den Seiten berühren.

6
Fertig

Die Türulüsschen im Ofen 20 Minuten backen, bis sie schön braun sind.

Yvonne Charl

Yvonne Charl

Yvonne Charl kümmert sich im Medienhaus Aachen um digitale Angebote und begleitet das regionale Kochprojekt verantwortlich im Hintergrund. Mit Dreiländerschmeck.de möchte sie Menschen aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden zusammen bringen, die gerne kochen, Rezepte austauschen und die regionale Küche kreativ weiterentwickeln. Privat kocht die Mutter von zwei Söhnen gerne klassische italienische und französische Küche mit frischen Kräutern und Gemüse aus dem eigenen Garten.

Vorheriges Rezept
Süßer Kürbis mit Sesampaste
Nächstes Rezept
Rindfleischeintopf mit Senf und Zwiebeln
Vorherige
Süßer Kürbis mit Sesampaste
Nächste
Rindfleischeintopf mit Senf und Zwiebeln
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem