0 0
Gefüllte Paprika mit Herver Käse

Auf Ihren Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
4 Spitzpaprikas
600 Gramm Hackfleisch (gemischt) Rind, gemischt oder Lamm
2 kleine Zwiebeln Zwiebeln
4 Teelöffel gehackte Kräuter z.b. italienische oder Kräuter der Provence
Chiliflocken
Pfeffer und Salz
Herver Käse alternativ Limburger

Gefüllte Paprika mit Herver Käse

Küche:
  • 40 Minuten
  • 4 Portionen
  • Mittel

Zutaten

Anleitung

Teilen

Paprika ist ein Allrounder in grün, gelb, orange oder rot –gefüllt mit Hackfleisch und überbacken mit Herver Käse wird er zum würzigen Grillgenuss. Der „Fromage de Herve“ ist ein belgischer Weichkäse aus pasteurisierter oder roher Kuhmilch mit gewaschener Rinde. Es gibt ihn in milder und intensiver Geschmacksvariante. Wer im Fachhandel keiner Herver Käse bekommt, kann ihn durch Limburger ersetzen.

Schritte

1
Fertig

Paprikas waschen, den Deckel abschneiden, Kerne entfernen. Zwiebeln schälen und fein würfeln.

2
Fertig

Hackfleisch mit gewürfelten Zwiebeln und Kräutern vermischen. Salzen, pfeffern, Chiliflocken hinzugeben und alles gut vermengen.

3
Fertig

Die Paprikas mit der Hackfleischmischung füllen.

4
Fertig

Paprikas an den Rand des Rosts legen, wenn mit Kohle gegrillt wird, damit die Paprika nicht zu stark von unten verbrennt. Eventuell eine Grillschale nutzen. Bei einem Grasgrill eine niedrige oder mittlere Stufe wählen. Bei geschlossenem Deckel beträgt die Grillzeit beträgt etwa 15 Minuten.

5
Fertig

Zum Verfeinern des Geschmacks drei bis fünf Minuten vor Ende der Garzeit Käsescheiben auf die Paprikas legen. Dadurch bekommt das gefüllte Gemüse eine besonders würzige Note.

Katja Esser

Katja Esser

Hobby-Köchin Katja Esser ist in Würselen aufgewachsen und kocht als Mutter von drei Kindern fast täglich für ihre Familie. Die Liebe zur regionalen Küche hat die 45-Jährige bei ihrer Großmutter entdeckt. In der Küche ihrer Oma durfte sie schon als kleines Kind mitschnippeln und beim Kochen zuschauen. Sie selbst isst gerne Gerichte mit frischem Gemüse aus der Region, aber auch Deftiges wie eine gute Erbsensuppe oder Möhrengemüse mit Speck.

Vorheriges Rezept
Partytomaten im Spaghetti-Nest
Nächstes Rezept
Salat aus Brokkolistämmen
Vorherige
Partytomaten im Spaghetti-Nest
Nächste
Salat aus Brokkolistämmen
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem