0 0
Erbsen Ardenner Art

Auf Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
1 Kilogramm Erbsen frisch oder tiefgekühlt
2 Zwiebeln
150 Gramm Ardenner Schinken
1 Kopfsalat
200 Milliliter Sahne
1 Esslöffel Butter
1 Esslöffel Mehl
1 Teelöffel Zucker
frische Petersilie
Pfeffer und Salz

Erbsen Ardenner Art

Küche:
  • 80 Minuten
  • 4 Portionen
  • Einfach

Zutaten

Anleitung

Teilen

Dass in den Ardennen ein hervorragender Schinken hergestellt wird, ist bekannt. Dass aber die Wallonen mit ihrem Schinken auch ein traditionelles Erbsengericht kochen, weiß bei uns kaum jemand. Dreiländereck-Experte Rolf Minderjahn hat das Rezept in unserem Nachbarland besorgt. Die Kombination aus gekochtem Salat mit Erbsen und herzhaftem Schinken ist ein einfaches, aber sehr schmackhaftes Gericht.

Schritte

1
Fertig

Den Ardenner Schinken in Streifen schneiden, die Zwiebeln in kleine Würfel hacken und in Butter etwa fünf Minuten anbraten.

2
Fertig

Den Kopfsalat waschen und in kleine Stücke zupfen. Mit einer Handvoll frischer, gehackter Petersilie ebenfalls in die Pfanne geben und für zehn Minuten bei geringer Hitze abgedeckt dünsten.

3
Fertig

Dann die frischen Erbsen mit einem Glas Wasser, Salz und Zucker in die Pfanne geben und etwa 30 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Bei tiefgekühlten Erbsen reichen fünf bis zehn Minuten, bis alles fertig gegart ist.

4
Fertig

Die Sahne hinzugeben und kurz aufkochen lassen. Das Mehl Einrühren und unter ständigem Umrühren die Soße etwas eindicken lassen. Mit Salz sowie Pfeffer abschmecken und mit frisch gehackter Petersilie bestreut servieren.

Rolf Minderjahn

Rolf Minderjahn

Rolf Minderjahn ist Journalist, Übersetzer und Autor. Er lebt und arbeitet in Stolberg. Seine Liebe zur französischen Sprache, seine Leidenschaft fürs Schreiben und Reisen sowie sein Faible für die gute Küche hat er zum Beruf gemacht. Er führt seit 20 Jahren ein eigenes Text- und Pressebüro. Er bereist als Reisejournalist das Dreiländereck bereits seit mehr als 30 Jahren. Dabei schaut er vielen Köchen über die Schulter, besucht und beschreibt Restaurants, übersetzt Rezepte aus dem Französischen und Niederländischen ins Deutsche und begegnet regionalen Produzenten, deren Spezialitäten er vor Ort entdeckt.

Vorheriges Rezept
Streuselkuchen
Nächstes Rezept
Spargel-Muffins
Vorherige
Streuselkuchen
Nächste
Spargel-Muffins
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem