0 0
Rinderrouladen

Auf Ihren Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
4 Rinderrouladen
Senf
Pfeffer und Salz
Für die Füllung:
400 Gramm Schweinehackfleisch
8 Scheiben Frühstücksspeck
4 Gewürzgurken
Zahnstocher oder Rouladennadeln
Zum Braten:
Butterschmalz
Für die Soße:
250 Milliliter Fleischbrühe
2 Teelöffel Speisestärke

Rinderrouladen

Küche:
  • 140 Minuten
  • 4 Portionen
  • Mittel

Zutaten

  • Für die Füllung:

  • Zum Braten:

  • Für die Soße:

Anleitung

Teilen

Im Herbst und Winter sind Rinderrouladen aus der traditionellen Küche im Raum Aachen nicht wegzudenken. Roswitha Bongard aus Kreuzau hat uns ihr Rezept zur Verfügung gestellt, das sie selbst von ihrer Tante übernommen hat und mindestens ein Mal im Monat kocht.

Zu den Rouladen passen Kartoffeln oder Klöße und Rotkohl.

Schritte

1
Fertig

Die Rouladen auf einem Brett ausbreiten, mit Pfeffer und Salz würzen und mit Senf dünn bestreichen.

2
Fertig

Jede Roulade mit zwei Scheiben Frühstücksspeck belegen, je 100 Gramm Hackfleisch und eine Gewürzgurke darauf verteilen.

3
Fertig

Die Rouladen aufrollen und mit einem Zahnstocher oder einer Rouladennadel so fixieren, dass diese nicht auseinanderrollen.

4
Fertig

Butterschmalz erhitzen und die Rouladen bei starker Hitze von allen Seiten knusprig angebraten.

5
Fertig

Mit der Fleischbrühe ablöschen, Hitze reduzieren. Die Rouladen ca. 2 Stunden schmoren lassen. Verdampfte Flüssigkeiten ggf. erhitzen, um ein Austrocknen des Fleisches zu vermeiden.

6
Fertig

Die Rouladen aus dem Sud herausnehmen und diesen mit angerührter Speisestärke verrühren, kurz aufkochen. Die Zahnstocher/Nadeln aus den Rouladen entfernen. Die Rouladen nochmals kurz in de Sauce ziehen lassen.

Katja Esser

Katja Esser

Hobby-Köchin Katja Esser ist in Würselen aufgewachsen und kocht als Mutter von drei Kindern fast täglich für ihre Familie. Die Liebe zur regionalen Küche hat die 45-Jährige bei ihrer Großmutter entdeckt. In der Küche ihrer Oma durfte sie schon als kleines Kind mitschnippeln und beim Kochen zuschauen. Sie selbst isst gerne Gerichte mit frischem Gemüse aus der Region, aber auch Deftiges wie eine gute Erbsensuppe oder Möhrengemüse mit Speck.

Vorheriges Rezept
Kürbisaufstrich
Nächstes Rezept
Apfel-Sellerie-Suppe
Vorherige
Kürbisaufstrich
Nächste
Apfel-Sellerie-Suppe
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem