0 0
Mousse aus grünem Spargel

Auf Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
750 Gramm grüner Spargel
1 Bund Petersilie
1 kleiner Bund Bärlauch oder andere Kräuter nach Geschmack
250 Gramm saure Sahne
Pfeffer und Salz
Saft einer halben Zitrone
1 Knoblauchzehe
8 Blatt Gelatine

Mousse aus grünem Spargel

Küche:
  • 30 Minuten (+8 Stunden Kühlzeit)
  • 4 Portionen
  • Mittel

Zutaten

Anleitung

Teilen

Ob als Vorspeise oder leichtes Gericht mit Salat: Diese Mousse aus Spargel ist ein besonderes Highlight. Dreiländerschmeck-Köchin Katja Esser hat sie mit frischer Petersilie und Bärlauch zubereitet. Das Kraut wächst in lichten Laubwäldern, an Flussufern oder auf schattigen Wiesen. Aber Vorsicht: Es besteht Verwechslungsgefahr. Seine Doppelgänger heißen Herbstzeitlose und Maiglöckchen und sind sehr giftig. Wer sich nicht zutraut, Bärlauch selbst zu pflücken, kann das Wildkraut auf Wochenmärkten oder beim Gemüsehändler kaufen.

Schritte

1
Fertig

Den Spargel waschen und verholzte Endstücke abschneiden, dann die Stangen halbieren und in Salzwasser circa 12 bis 15 Minuten kochen.

2
Fertig

Die Kräuter waschen und kleinhacken, den Knoblauch schälen und würfeln.

3
Fertig

Das Spargelwasser abgießen und anschließend Spargel, Kräuter, saure Sahne, Zitronensaft, Knoblauch, Pfeffer und Salz mit einem Pürierstab oder in einer Küchenmaschine zu Mousse verarbeiten.

4
Fertig

Die Gelatine entsprechend der Anleitung auf der Packung in kaltem Wasser einweichen und dann unter die Spargelmasse rühren.

5
Fertig

Eine Kastenform mit Frischhaltefolie auslegen und die Mousse hineingeben.

6
Fertig

Zum Schluss die Kastenform mit der Spargelmousse etwa acht Stunden im Kühlschrank stocken lassen. Sie kann als Vorspeise mir frischen Kräutern dekoriert oder als Salat serviert werden.

Katja Esser

Katja Esser

Hobby-Köchin Katja Esser ist in Würselen aufgewachsen und kocht als Mutter von drei Kindern fast täglich für ihre Familie. Die Liebe zur regionalen Küche hat die 45-Jährige bei ihrer Großmutter entdeckt. In der Küche ihrer Oma durfte sie schon als kleines Kind mitschnippeln und beim Kochen zuschauen. Sie selbst isst gerne Gerichte mit frischem Gemüse aus der Region, aber auch Deftiges wie eine gute Erbsensuppe oder Möhrengemüse mit Speck.

Vorheriges Rezept
Kräutersüppchen mit Forellencreme Profiteroles
Nächstes Rezept
Waldmeistersirup
Vorherige
Kräutersüppchen mit Forellencreme Profiteroles
Nächste
Waldmeistersirup
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem