0 0
Weinkraut-Galette

Auf Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
500 Gramm Weinkraut
200 Gramm Speck
1 Esslöffel Kümmel
150 Gramm saure Sahne
3 Esslöffel Petersilie gehackt
2 Teelöffel Meerrettich
Pfeffer und Salz
6 Lagen Filoteig
100 Gramm Butter

Weinkraut-Galette

Küche:
  • 30 Minuten
  • 4 Portionen
  • Einfach

Zutaten

Anleitung

Teilen

Diese Galette ist aus Resten entstanden, die noch von anderen Mahlzeiten übrig waren. Nicht jeder hat ein Händchen dafür aus zusammengewürfelten Resten etwas Neues zu kreieren. Eine Galette ist aber immer eine tolle Idee, um Reste zu verarbeiten. Man kann dafür viele Teigsorten, wie zum Beispiel Strudelteig, Pizzateig oder Mürbeteig, verwenden.

In diesem Rezept wurde ein Filoteig verwendet, der in eine Form geschichtet wurde, mit saurer Sahne und Weinkraut mit Speck gefüllt.

Schritte

1
Fertig

Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.

2
Fertig

Den Speck in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne bei mittlerer Hitze auslassen. In eine extra Schüssel geben. Die Butter in die noch heiße Pfanne geben und flüssig werden lassen.

3
Fertig

Das Weinkraut gut ausdrücken und zum Speck in die Schüssel geben. Den Kümmel dazu geben und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

4
Fertig

Eine große oder vier kleine Quicheformen mit der flüssigen Butter aus der Pfanne bepinseln. Mit einer Lage Filoteig auslegen. Dann wieder die Lage mit Butter bestreichen und wieder eine Lage Teig, leicht verdreht darauf setzen. Die überlappenden Ecken nach aussen klappen. Für die kleinen Formen den Teig vorab vierteln.

5
Fertig

Die saure Sahne mit Meerrettich und der Petersilie vermengen und ein wenig salzen und pfeffern. Dann auf dem Boden verstreichen.

6
Fertig

Nun die Weinkrautmischung darauf verteilen und die Ecken des Teiges nach innen klappen und mit der restlichen Butter bestreichen. Für 15-20 Minuten im Backofen goldbraun backen. Die Galette mit einem Klecks saurer Sahne servieren.

Anja Henn

Anja Henn

Anja Henn ist aufgewachsen in Walheim. Nach einer jahrelangen Stippvisite in der Eifel ist sie wieder in der Wohlfühl-Heimat Aachen und lebt in Brand. Sie ist Innenarchitektin und bringt von Berufswegen her die perfekte Mischung aus Kreativität, einen Blick für schöne Dinge, und technisches Geschick fürs Foodbloggen mit. Seit Mai 2021 hat sie einen eigenen Blog Mit Herd und Seele, den sie online und bei Instagram mit einer relativ hohen Schlagzahl befeuert. Ihre Passion etwas Frisches und Gesundes für die Familie auf den Tisch zu zaubern, bringt fast täglich neue Kreationen hervor. Dabei bedient sie sich oft am Zufallsprinzip. Schauen was da ist, was weg muss und was man noch Neues dazu kombinieren kann. So entstehen die spannendsten Dinge und alle Lebensmittel werden nachhaltig verwertet.

Vorheriges Rezept
Schlabberkappes
Nächstes Rezept
Chicorée Ostender Art
Vorherige
Schlabberkappes
Nächste
Chicorée Ostender Art
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem