0 0
Eine Spezialität aus Limburg: Vlaai

Auf Ihren Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
250 Gramm Mehl
1 Würfel Frische Hefe alternativ ein Päckchen Trockenhefe
50 Gramm Butter weich
3 Esslöffel Zucker
100 Milliliter Milch lauwarm
geriebene Zitronenschale
1 Prise Salz
500 Gramm Aprikosen
1 Teelöffel Butter

Eine Spezialität aus Limburg: Vlaai

  • 80-95 Minuten
  • 6 Portionen
  • Mittel

Zutaten

Anleitung

Teilen

Eine Limburger Spezialität, die unsere Nachbarn zu besonderen familiären Anlässen essen, ist der Vlaai. Ganz klassisch wird er mit einem Kompott aus Obst zubereitet. Gut geeignet sind zum Beispiel Aprikosen, Kirschen oder Pflaumen. Sehr lecker schmeckt er auch mit einem dicken Vanillepudding. Der Teig des „Limburgse Vlaai“ sollte dünn, der Anteil des Kompottes im Verhältnis größer sein. Der Kuchen hält sich im Kühlschrank mehrere Tage.

Schritte

1
Fertig

Frische Hefe zerbröseln und in lauwarmer Milch auflösen. Anschließend mit dem Mehl vermischen. Alternativ kann Trockenhefe sofort mit dem Mehl vermischt werden. Butter, zwei Esslöffel Zucker, Salz und ebenfalls lauwarme Milch hinzugeben und verrühren. Etwas abgeriebene Zitronenschale einstreuen und das Ganze zu einem glatten Teig kneten. Der Teig sollte nur kurz geknetet werden, da er anderenfalls zu fest wird.

2
Fertig

An einem warmen Ort zugedeckt etwa 45 Minuten gehen lassen.

3
Fertig

In dieser Zeit die Aprikosen entkernen, in kleine Stücke schneiden und mit einem Esslöffel Zucker einen Kompott daraus kochen.

4
Fertig

Nach dem Gehen den Teig auf gemehlter Arbeitsfläche zu einem circa 0,5 Zentimeter dicken Teig ausrollen. Eine große Hand voll zur Seite legen, um später das Raster daraus zu formen.

5
Fertig

Eine runde Backform mit etwas Butter fetten, den ausgerollten Teig auf den Boden der Form legen, andrücken und einen kleinen Rand formen. Nun den gekochten Kompott auf dem Teigboden verteilen.

6
Fertig

Den restlichen Teig ausrollen und in ein bis zwei Zentimeter breite Streifen schneiden. Dann die Streifen so auf den Kompott legen, dass ein rautenartiges Raster entsteht.

7
Fertig

Bei 200 Grad den Vlaai auf mittlerer Schiene ca. 20-35 Minuten backen. Die Backzeit hängt von der Konsistenz des Kompotts ab. Nach 20 Minuten prüfen, wie fest der Teig bereits ist.

Katja Esser

Katja Esser

Hobby-Köchin Katja Esser ist in Würselen aufgewachsen und kocht als Mutter von drei Kindern fast täglich für ihre Familie. Die Liebe zur regionalen Küche hat die 45-Jährige bei ihrer Großmutter entdeckt. In der Küche ihrer Oma durfte sie schon als kleines Kind mitschnippeln und beim Kochen zuschauen. Sie selbst isst gerne Gerichte mit frischem Gemüse aus der Region, aber auch Deftiges wie eine gute Erbsensuppe oder Möhrengemüse mit Speck.

Vorheriges Rezept
Rehrücken auf Printen-Rotwein-Sauce
Nächstes Rezept
Gebratene Nudeln mit Melonenkugeln
Vorherige
Rehrücken auf Printen-Rotwein-Sauce
Nächste
Gebratene Nudeln mit Melonenkugeln
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem