0 0
Veganer Heringssalat

Auf Ihren Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
Für den "Hering"
2 Aubergine ca. 600 Gramm
900 Milliliter Wasser
6 Teelöffel Salz
10 Esslöffel Weißer Balsamicoessig
2 Stück Nori-Blatt
Für die Soße
200 Gramm Rote Bete frisch oder vorgekocht und vakuumiert
800 Gramm Sojaquark ungesüßt
1 kleiner Apfel
10 Gewürzgurken
2 Stück Frühlingszwiebel
2 Esslöffel Dill frisch gehackt oder tiefgeroren
4 Esslöffel Gurkensud
4 Teelöffel Zitronensaft
Salz
Außerdem
Kartoffeln
Salz

Veganer Heringssalat

  • 60 Minuten
  • 4 Portionen
  • Einfach

Zutaten

  • Für den "Hering"

  • Für die Soße

  • Außerdem

Anleitung

Teilen

Heringssalat wird in unserer Region traditionell an Karneval gegessen. Aber auch sonst ist der herzhafte Salat rund um das Dreiländereck sehr beliebt.

Gemeinsam mit Tamara Münstermann-Pieta und Sebastian Schwarz von Simply Vegan, einem veganen Foodblog aus Aachen, haben wir den Heringssalat bei einem Live-Cooking auf Instagram mal vegan zubereitet.

Schritte

1
Fertig

Die Rote Bete mit einem Messer von den Blattstielen befreien und waschen. Anschließend im Ganzen und mit Schale in ungesalzenem Wasser 30 bis 40 Minuten gar kochen. Die Rote Bete ist fertig, wenn sie sich leicht mit einem Holzspieß oder Ähnlichem einstechen lässt. Dann das Wasser abgießen und die Schale abziehen wie bei einer Pellkartoffel.

2
Fertig

Während die rote Bete kocht, die Auberginenschale mit einem Sparschäler entfernen. Dann die Aubergine längs in Scheiben und dann in Streifen schneiden.

3
Fertig

Wasser mit Salz und Essig in einem Topf verrühren. Die Nori-Blätter in Stücke zerreißen. Nori und Aubergine ebenfalls in den Topf geben und sechs bis sieben Minuten köcheln. Dann den Herd ausschalten, die Aubergine aber noch etwas im Sud ziehen lassen.

4
Fertig

In der Zwischenzeit den Sojaquark in eine Schüssel geben. Den Apfel und die Cornichons ganz fein würfeln und zu dem Sojaquark geben.

5
Fertig

Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Von der Frühlingszwiebel und dem Dill ein wenig zum Garnieren für später zur Seite stellen und den Rest unter den Quark rühren.

6
Fertig

Eine Hälfte der roten Bete klein würfeln, die andere Hälfte mit einer Küchenreibe fein zerreiben. Alles zum Quark geben und unterheben, dann das Ganze mit Gurkensud, Zitronensaft und Salz würzen.

7
Fertig

Die Auberginen abgießen und mit einem Teil der Nori-Algen unterheben – je nachdem wie fischig man es mag, kann man mehr oder weniger der Nori-Algen hinzugeben.

8
Fertig

Den Heringssalat im Kühlschrank ein paar Stunden durchziehen lassen. Zum Heringssalat passen Kartoffeln, Bratkartoffeln oder auch eine leckere Scheibe Schwarzbrot.

Anke Capellmann

Anke Capellmann

Anke Capellmann ist vom Medienhaus Aachen ausgebildete Redakteurin, hat sich selbstständig gemacht und arbeitet nun als freie Journalistin, Autorin und Fotografin. Neben der Vorliebe zum journalistischen Arbeiten und Schreiben kocht und backt sie mit Freude. Auch wenn sie gerne neue Kreationen ausprobiert, geht nichts über die regionale Küche, die es schon bei ihrer Oma und Mutter gab. Bei traditionellen Gerichten wie Kartoffelsalat und Eintöpfen versucht sie sich gerne auch mal in veganen Varianten.

Vorheriges Rezept
Spekulatius Kranzkuchen
Kranzkuchen zum Advent
Nächstes Rezept
Omas Maronencreme
Spekulatius Kranzkuchen
Vorherige
Kranzkuchen zum Advent
Nächste
Omas Maronencreme
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem