0 0
Tante Rosis Festtagssuppe

Auf Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
Für die Suppe
1 Suppenhuhn
500 Gramm Suppenfleisch
2 Stangen Lauch
1/4 Sellerie
2 Zwiebeln
3-4 Möhren
2 Petersilienwurzeln
10 Schwarze Pfefferkörner
10 Pimetkörner falls vorhanden
Salz
Für den Eierstich
12 Eier
Pfeffer und Salz
Muskat
Für 12-15 Markklößchen
40 Gramm Rindermark entspricht 3-4 Markknochen
1 Ei
70 Gramm Paniermehl
gehackte Petersilie
Pfeffer und Salz
Muskat

Tante Rosis Festtagssuppe

Küche:
  • 2 Stunden
  • 12 Portionen
  • Mittel

Zutaten

  • Für die Suppe

  • Für den Eierstich

  • Für 12-15 Markklößchen

Anleitung

Teilen

Yvonnes Familie väterlicherseits ist eine Bergmannsfamilie aus Alsdorf-Ofden. Solange sie sich erinnern kann, gehört zu jedem Weihnachtsessen obligatorisch eine klare, heiße Suppe – und Eierstich sowie Markklößchen dürfen darin nicht fehlen. Niemand kocht diese Suppe so gut wie Tante Rosi, von der dieses Rezept stammt. Dabei verwendet die pensionierte Lehrerin traditionell so viele Zutaten wie möglich für das weitere Festessen: Das Gemüse (Lauch und Möhren) aus der Suppe kann man je nach Geschmack später kleinschneiden und als Einlage in die Suppe geben oder ganz als Gemüsebeilage (z. B. zu Tafelspitz) verwenden. Alternativ lässt sich auch das ganze Gemüse pürieren und später eine Bratensauce damit binden. Das Fleisch des Suppenhuhns bietet sich für Hühnerfrikassee in Pastetchen an.

Schritte

1
Fertig

Suppenhuhn und Suppenfleisch abspülen und anschließend in einen sehr großen Kochtopf geben.

2
Fertig

Zwiebeln schälen, Lauch, Sellerie, Möhren und Petersilienwurzeln putzen. Die Zwiebeln ganz und das restliche Gemüse ganz oder in große Stücke geschnitten zu dem Huhn und dem Suppenfleisch geben, alles mit kaltem Wasser komplett bedecken und salzen. Pfefferkörner und Pimentkörner in einem Teesieb in das Wasser hängen.

3
Fertig

Nun alles zum Kochen bringen. Nach dem Aufkochen auf niedrige Temperatur schalten und köcheln lassen. Den Schaum so weit wie möglich immer wieder abschöpfen.

4
Fertig

Das Gemüse, wenn es gar ist, aus der Suppe schöpfen. Das Huhn und das Suppenfleisch können getrost noch eine gute Stunde weiterziehen. Um eine Garprobe zu machen, können Sie mit einem Spieß zwischen Keule und Körper stechen – ist der Saft noch rosa, ist das Huhn nicht gar. Nach anderthalb bis zwei Stunden das Fleisch aus der Suppe nehmen.

5
Fertig

Für den Eierstich die Eier mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss verquirlen und anschließend portionsweise in kochfeste Gefrierbeutel schütten (4 Eier pro Beutel), die Gefrierbeutel zubinden, dabei genug Platz lassen, dass sich die Eimasse im Beutel ausdehnen kann. Die Beutel in einen Kessel mit kochendem Wasser stellen.

6
Fertig

Wenn die Masse zu stocken beginnt, kann man die Beutel öffnen. Das Wasser so lange köcheln lassen, bis die Eimasse fest ist.

7
Fertig

Dann den Eierstich aus dem Beutel nehmen und in Stücke schneiden – oder mit einem Plätzchenausstecher z. B. kleine Sterne ausstechen.

8
Fertig

Für die Klößchen die Markknochen kochen, bis sich das Mark leicht aus dem Knochen lösen lässt. Das Mark mit dem Ei verquirlen, dann mit Paniermehl, gehackter Petersilie und den Gewürzen zu einer relativ festen, aber geschmeidigen Masse verkneten. Daraus 12 bis 15 Klößchen formen und diese in kochende Fleischbrühe oder Salzwasser geben. Die Hitze sofort reduzieren und die Klößchen bei kleinster Flamme ziehen lassen. Wenn sie oben schwimmen, sollten sie gar sein.

9
Fertig

Zum Schluss die Suppe mit Klößchen und Eierstich servieren. Wer mag, gibt noch etwas gehackte Petersilie obendrauf.

Yvonne Charl

Yvonne Charl

Yvonne Charl kümmert sich im Medienhaus Aachen um digitale Angebote und begleitet das regionale Kochprojekt verantwortlich im Hintergrund. Mit Dreiländerschmeck.de möchte sie Menschen aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden zusammen bringen, die gerne kochen, Rezepte austauschen und die regionale Küche kreativ weiterentwickeln. Privat kocht die Mutter von zwei Söhnen gerne klassische italienische und französische Küche mit frischen Kräutern und Gemüse aus dem eigenen Garten.

Vorheriges Rezept
Weiße Printen-Mousse mit Crunch
Nächstes Rezept
Saftiges Früchtebrot
Vorherige
Weiße Printen-Mousse mit Crunch
Nächste
Saftiges Früchtebrot
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem