0 0
Schweinefilet im Kräutermantel

Auf Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
600-800 Gramm Schweinefilet
1 Esslöffel Olivenöl
1 Esslöffel Senf
1 Teelöffel gemahlener Schwarzer Pfeffer
1 1/2 Teelöffel getrockneter Estragon
1 1/2 Teelöffel Salz
1 1/2 Teelöffel getrockneter Thymian
1 gehäufter Teelöffel getrockneter Salbei
etwas Küchengarn zum Binden

Schweinefilet im Kräutermantel

Küche:
  • 75 Minuten
  • 4 Portionen
  • Mittel

Zutaten

Anleitung

Teilen

Mit intensivem Kräuter- und Grillaroma ist dieses Filet ein ganz besonderer Genuss. Die Zubereitung ist nicht besonders aufwändig und gelingt auch, wenn man mit Steak und Filet wenig Erfahrung hat. Dazu schmecken gegrillte oder gebratene Kartoffeln und ein fruchtiger, nicht allzu schwerer Rotwein ganz hervorragend.

Schritte

1
Fertig

Olivenöl, Senf und alle Gewürze und Kräuter in eine Schüssel geben und miteinander vermengen.

2
Fertig

Vom Schweinefilet falls nötig Silberhaut und Sehnen entfernen.

3
Fertig

Dann das spitz zulaufende Endstück mit einem Küchengarn an das Fleisch binden, damit das Filet möglichst keine ungleichmäßige Dicke hat.

4
Fertig

Nun das Filet rundum mit der Würzmischung bestreichen und etwa eine halbe Stunde bei Zimmertemperatur ziehen lassen.

5
Fertig

In der Zwischenzeit den Grill für mittlere Hitze (175 – 230 Grad Celsius) vorbereiten.

6
Fertig

Nach dem Ziehen das Filet über der Holzkohle von allen Seiten scharf angrillen (etwa fünf Minuten pro Drittel).

7
Fertig

Anschließend bei indirekter Hitze und geschlossenem Decken etwa 15 Minuten sanft weitergaren. Die Kerntemperatur beträgt nun etwa 55 Grad Celsius.

8
Fertig

Das Filet vom Grill nehmen und ein paar Minuten ruhen lassen.

9
Fertig

Zum Schluss in etwa zwei Zentimeter dicke Stücke schneiden und warm genießen. Besonders saftig schmeckt das Fleisch, wenn Sie noch etwas von dem ausgetretenen Fleischsaft darüber geben.

Yvonne Charl

Yvonne Charl

Yvonne Charl kümmert sich im Medienhaus Aachen um digitale Angebote und begleitet das regionale Kochprojekt verantwortlich im Hintergrund. Mit Dreiländerschmeck.de möchte sie Menschen aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden zusammen bringen, die gerne kochen, Rezepte austauschen und die regionale Küche kreativ weiterentwickeln. Privat kocht die Mutter von zwei Söhnen gerne klassische italienische und französische Küche mit frischen Kräutern und Gemüse aus dem eigenen Garten.

Vorheriges Rezept
Überbackene Zwiebelsuppe
Nächstes Rezept
Raffinierte Kürbissuppe
Vorherige
Überbackene Zwiebelsuppe
Nächste
Raffinierte Kürbissuppe
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem