1 0
Omas Apfelkuchen

Auf Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

200 Gramm Butter
250 Gramm Zucker
3 Eier
500 Gramm Weizenmehl
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
1 Esslöffel Rum
1 Esslöffel Zitronensaft
2 Esslöffel Milch
3 Äpfel
Für die Streusel
75 Gramm Butter
75 Gramm Zucker
1 Esslöffel Zimtpulver
150 Gramm Weizenmehl

Omas Apfelkuchen

Küche:
  • 75 Minuten
  • Mittel

Zutaten

  • Für die Streusel

Anleitung

Teilen

Von Generation zu Generation wird dieses Rezept für Apfelkuchen in der Familie von Julia Sistemich aus Herzogenrath weitergegeben. „Bei uns in der Familie wird er liebevoll Mutterkuchen genannt“, scherzt sie. Seit über 50 Jahren dürfe der Kuchen ihrer Großmutter auf keinem Geburtstag oder Namenstag fehlen. Er kann wahlweise mit Streuseln oder Zuckerguss zubereitet werden und schmeckt mit Äpfeln aus dem eigenen Garten doppelt gut.

Schritte

1
Fertig

Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Butter, Zucker und Eier schaumig rühren. Mehl und Backpulver mischen und unterrühren, ebenso Salz, Rum, Milch und Zitronensaft. Eine Kastenform (30 cm lang) mit Backpapier auskleiden und 3/4 des Teiges einfüllen.

2
Fertig

Die Äpfel schälen, entkernen, in schmale Spalten schneiden und diese in den Teig stecken. Nun den restlichen Teig darüber geben.

3
Fertig

Aus kalter Butter, Zucker, Zimt und Mehl Streusel kneten und diese auf den Kuchen bröseln. Den Kuchen etwa 60 Minuten fertig backen und mit einem Holzstäbchen testen, ob er fertig ist.

4
Fertig

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, circa zehn Minuten abkühlen lassen und aus der Form nehmen. Auf einem Kuchengitter auskühlen weiter lassen und anschließend genießen.

5
Fertig

Tipp: Alternativ zu den Streuseln kann der Kuchen auch mit einer Puderzuckerrumglasur bestrichen werden. Hierzu 200 Gramm Puderzucker mit zwei Esslöffeln Rum oder Zitronensaft mischen und über den Kuchen geben.

Tanja Sacchetti

Tanja Sacchetti

Kann man schmecken, ob jemand mit Liebe gekocht hat? Und ob! Meine Küche ist mein Spielplatz, mein magischer Ort, an dem ich meine Leidenschaft und Kreativität mit einem Crossover aus bodenständigen Gerichten und modernen Einflüssen auslebe. Kochen und Backen sind für mich wundervolle Brückenbauer zwischen Gästen und Gastgebern, Generationen und Kulturen; und wo - bestenfalls gemeinsam - gekocht wird, spricht man schnell die gleiche Sprache. Auf Reisen sammle ich gerne neue Impulse, schlendere über bunte Märkte und stecke meine Nase gerne in jeden Kochtopf. Persönlich am Herzen liegt mir der gesundheitliche Aspekt im Bereich Ernährung. Frisch zu kochen ist eine tolle Gesundheitsvorsorge und Ernährungsberatung ist einer meiner Schwerpunkte in meinem Job als Pharmazeutisch Technische Assistentin.

Vorheriges Rezept
Waldmeistersirup
Nächstes Rezept
Apfel-Fenchel-Salat
Vorherige
Waldmeistersirup
Nächste
Apfel-Fenchel-Salat
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem