0 0
Omas Maronencreme

Auf Ihren Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
500 Gramm geröstete Maronen
500 Milliliter Vollmilch
100 Gramm Zucker
eine Prise Salz
Schokoraspel zur Dekoration
Mandelstifte zur Dekoration

Omas Maronencreme

Küche:
  • 30 Minuten
  • 4 Portionen
  • Einfach

Zutaten

Anleitung

Teilen

Maronen haben nur halb so viel Kalorien wie kandierte Mandeln und verströmen ein herrlich süß-nussiges Aroma, das in dieser Maronencreme aus Omas Zeiten besonders zur Geltung kommt.

Vor dem Rösten sollten Esskastanien ungefähr eine Stunde lang in eine mit Wasser gefüllte Schale gelegt werden. Damit man sie später besser schälen kann, werden danach die harten Schalen der Maronen kreuzweise an der gewölbten Seite eingeritzt. Wer kein spezielles Maronen-Messer hat, kann sie mit einem gewellten Messer ritzen. Lässt sich die Innenhaut der Esskastanien schlecht ablösen, wird sie einfach mit einem sauberen Küchentuch weggerubbelt.

Statt der frisch gerösteten Maronen können für dieses Rezept alternativ auch vorgegarte aus der Vakuumverpackung genommen werden.

Schritte

1
Fertig

Die Esskastanien rösten und schälen.

2
Fertig

Die Milch mit Zucker und Salz erwärmen, dann die Kastanien hinzugeben und alles zusammen aufkochen.

3
Fertig

Die Kastanien so abgießen, dass die Milch aufgefangen wird. Anschließend die Kastanien pürieren und die aufgefangene Milch unterrühren, so dass eine Creme entsteht.

4
Fertig

Die Creme in Gläsern oder auf Tellern anrichten und bis zum Servieren kalt stellen.

5
Fertig

Vor dem Servieren mit Schokoladeraspeln und Mandelstiften bestreuen.

Katja Esser

Katja Esser

Hobby-Köchin Katja Esser ist in Würselen aufgewachsen und kocht als Mutter von drei Kindern fast täglich für ihre Familie. Die Liebe zur regionalen Küche hat die 45-Jährige bei ihrer Großmutter entdeckt. In der Küche ihrer Oma durfte sie schon als kleines Kind mitschnippeln und beim Kochen zuschauen. Sie selbst isst gerne Gerichte mit frischem Gemüse aus der Region, aber auch Deftiges wie eine gute Erbsensuppe oder Möhrengemüse mit Speck.

Vorheriges Rezept
Veganer Heringssalat
Nächstes Rezept
Weinsuppe
Vorherige
Veganer Heringssalat
Nächste
Weinsuppe
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem