0 0
Knuspriger Gänsebraten

Auf Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
1 frische Gans 4-5 Kilogramm
2 Äpfel
2 Orangen
6 getrocknete Pflaumen
1 altes Brötchen
1 Liter Wasser
1 Glas Gänsefond
Pfeffer und Salz
1 Prise Zucker
Majoran
Speisestärke oder Soßenbinder
Küchengarn zum Binden oder Rouladennadeln

Knuspriger Gänsebraten

Küche:
  • 6 Stunden
  • 4 Portionen
  • Schwer

Zutaten

Anleitung

Teilen

Bei Roswitha Bongard aus Kreuzau wird Weihnachten traditionell mit einer Gans gefeiert – so wie es in Deutschland in vielen Familien üblich ist. Der Ursprung der Weihnachtsgans ist mit der Martinsgans eng verknüpft. Früher gab es am Martinstag, vor Beginn des Advents, Gänsebraten. Die folgende Adventszeit war eine Art Fastenzeit, die dann wiederum mit einer Gans nach der Christmette an Heiligabend beendet wurde.

Schritte

1
Fertig

Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

2
Fertig

Die Gans zunächst innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen.

3
Fertig

Äpfel und Orangen schälen und in Stücke schneiden, die Petersilie grob hacken, das Brötchen klein schneiden.

4
Fertig

Alles mit den Pflaumen vermischen und in die Bauchhöhle der Gans stopfen.

5
Fertig

Die Öffnung mit Küchengarn zunähen oder mit Rouladennadeln zustecken.

6
Fertig

Ein Glas Gänsefond mit einem Liter Wasser mischen.

7
Fertig

Die Gans in einen Bräter legen, die Wasser-Fondmischung dazu schütten und im Backofen eine Stunde garen.

8
Fertig

Dann die Gans umdrehen und die Temperatur auf 160 Grad reduzieren.

9
Fertig

Nun dreieinhalb Stunden lang braten lassen. Währenddessen regelmäßig Bratenflüssigkeit darüber gießen und, falls nötig, noch etwas Wasser dazu geben.

10
Fertig

Nach den 3,5 Stunden die Hitze für 20 Minuten auf 190 Grad erhöhen, damit die Gans knusprig und braun wird.

11
Fertig

Die Gans aus dem Ofen nehmen, in Stücke schneiden und warm stellen.

12
Fertig

Die Füllung kann entsorgt werden, sie ist sehr fettig.

13
Fertig

Die Bratenflüssigkeit zum Beispiel mit einer Fettkanne entfetten und – je nachdem, wie viel Soße man machen möchte – mit etwas Wasser auffüllen.

14
Fertig

Bratenflüssigkeit im Topf aufkochen und mit Speisestärke oder Soßenbinder bis zur gewünschten Konsistenz binden.

15
Fertig

Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.

16
Fertig

Dazu schmecken Klöße und Rotkohl oder Kartoffelgratin.

Katja Esser

Katja Esser

Hobby-Köchin Katja Esser ist in Würselen aufgewachsen und kocht als Mutter von drei Kindern fast täglich für ihre Familie. Die Liebe zur regionalen Küche hat die 45-Jährige bei ihrer Großmutter entdeckt. In der Küche ihrer Oma durfte sie schon als kleines Kind mitschnippeln und beim Kochen zuschauen. Sie selbst isst gerne Gerichte mit frischem Gemüse aus der Region, aber auch Deftiges wie eine gute Erbsensuppe oder Möhrengemüse mit Speck.

Vorheriges Rezept
Bratapfel mit Puttes
Nächstes Rezept
Neujahr
Vorherige
Bratapfel mit Puttes
Nächste
Neujahr
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem