0 1
Knackig-frischer Rotkohlsalat

Auf Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
1 mittelgroßer Rotkohl
2 Teelöffel Salz
2 Teelöffel Zucker
2 Esslöffel Apfelessig
1 unbehandelte Orange Saft und Abrieb
3 Esslöffel Olivenöl
2 Prisen Zimt
1/2 Teelöffel Ingwerpulver
Pfeffer
1 kleiner Granatapfel
1/2 Bund glatte Petersilie
1 Handvoll Walnusskerne

Knackig-frischer Rotkohlsalat

Küche:
  • 30 Minuten
  • 4 Portionen
  • Einfach

Zutaten

Anleitung

Teilen

Rotkohl schmeckt als Rohkost besonders frisch und lecker: Anjas Salat passt zu Wild, Gans oder Sauerbraten, aber auch als gesunde Mahlzeit zwischen den üppigen Menüs an den Feiertagen. Zum knackigen Rotkohl gesellen sich aromatische Walnüsse und spritzig-saure Granatapfelkerne. Ingwer, Orange und Zimt geben dem ganzen einen weihnachtlichen Touch.

Schritte

1
Fertig

Den Rotkohl putzen und fein schneiden, in eine Schüssel geben, das Salz darüber streuen und mit den Händen etwa fünf Minuten kräftig durchkneten. Etwas ziehen lassen.

2
Fertig

Den Zucker zum Rotkohl geben und noch einmal kurz durchkneten.

3
Fertig

Nun den Apfelessig, den frisch gepressten Saft einer Orange, die geriebene Schale, das Öl, Zimt und Ingwerpulver zum Rotkohl geben. Alles sehr gut mischen und mit Pfeffer nach Belieben würzen.

4
Fertig

Mindestens 30 Minuten durchziehen lassen. Je länger der Rotkohl ziehen kann, desto besser wird er. Wer mag, kann diese ersten vier Schritte auch gut am Vortag machen.

5
Fertig

Den Granatapfel teilen und die Kerne entnehmen.

6
Fertig

Die Petersilie waschen, trocken tupfen und grob hacken.

7
Fertig

Beides zusammen kurz vor dem Verzehr mit den Walnüssen zum Salat geben, gut vermengen und genießen.

Anja Henn

Anja Henn

Anja Henn ist aufgewachsen in Walheim. Nach einer jahrelangen Stippvisite in der Eifel ist sie wieder in der Wohlfühl-Heimat Aachen und lebt in Brand. Sie ist Innenarchitektin und bringt von Berufswegen her die perfekte Mischung aus Kreativität, einen Blick für schöne Dinge, und technisches Geschick fürs Foodbloggen mit. Seit Mai 2021 hat sie einen eigenen Blog Mit Herd und Seele, den sie online und bei Instagram mit einer relativ hohen Schlagzahl befeuert. Ihre Passion etwas Frisches und Gesundes für die Familie auf den Tisch zu zaubern, bringt fast täglich neue Kreationen hervor. Dabei bedient sie sich oft am Zufallsprinzip. Schauen was da ist, was weg muss und was man noch Neues dazu kombinieren kann. So entstehen die spannendsten Dinge und alle Lebensmittel werden nachhaltig verwertet.

Vorheriges Rezept
Feine Chicoréesuppe
Nächstes Rezept
Spitzkohl mit Aprikosen
Vorherige
Feine Chicoréesuppe
Nächste
Spitzkohl mit Aprikosen
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem