• Home
  • Bier
  • Kibbeling mit selbstgemachter Remoulade
0 0
Kibbeling mit selbstgemachter Remoulade

Auf Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
Für den Kibbeling
1 Kilo Kabeljaufilet
150 Gramm Mehl
120 Milliliter Bier
2 Eier
1 Teelöffel Salz
1 Liter Speiseöl
1 Esslöffel Paprika edelsüß
1 Teelöffel Cayennepfeffer
1 Esslöffel Senfpulver
1 Teelöffel Muskatnuss
Für die Remoulade
3-4 Saure Gürkchen
4 Esslöffel frische Kräuter Petersilie, Schnittlauch, Dill, Estragon,Kerbel
1 Eigelb
1 Teelöffel Senf
1 Esslöffel Zitronensaft
250 Milliliter Sonnenblumenöl
Pfeffer und Salz Zum Abschmecken

Kibbeling mit selbstgemachter Remoulade

  • 35 Minuten
  • 4 Portionen
  • Mittel

Zutaten

  • Für den Kibbeling

  • Für die Remoulade

Anleitung

Teilen

Der Aachener an sich kennt ihn von seinen Besuchen über die holländische Grenze, den Kibbeling. Das Wort kommt vom seeländischen Wort „kibbel“ und bedeutet Fischkiefer. Von daher werden im Original nur die Wangen des Kabeljaus verarbeitet. In mundgerechte Stücke portioniert und ausgebacken in Bierteig. Ein knuspriges Vergnügen, das mit selbst hergestellter Remoulade nochmal besser schmeckt.

Schritte

1
Fertig

Remoulade

Für die Remoulade Kräuter waschen und fein hacken, die Gürkchen ebenfalls.

2
Fertig

Eigelb, Senf und Zitronensaft in einen hohen Messbecher geben und mit einem Stabmixer verquirlen. Den Stabmixer ausschalten und das gesamte Öl darauf geben. Dann den Mixer wieder einschalten und langsam nach oben ziehen. So sollte eine feste emulgierte Masse entstehen.

3
Fertig

Jetzt die feingehackten Kräuter und Gürkchen dazu geben und mit einem Löffel vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und kalt stellen, bis der Fisch fertig gebacken ist.

4
Fertig

Kibbeling

Für den Kibbeling in einer Schüssel alle Gewürze vermengen. Den Kabeljau in circa fünf Zentimeter große Stücke schneiden und in die Mischung geben. Gut vermengen, bis der Fisch von allen Seiten bedeckt ist.

5
Fertig

Für den Teig Bier, Eier und Salz verquirlen und dann nach und nach das Mehl einsieben, bis ein flüssiger Teig entsteht.

6
Fertig

Das Öl auf 180 Grad erhitzen. Es ist heiß genug, wenn man ein Holzstäbchen hineinhält und sich Blasen daran bilden. Die Fischstücke in die Schüssel mit dem Teig geben. Von allen Seiten mit Teig bedecken. Jetzt nach und nach den Fisch aus der Teigmasse nehmen und im heißen Öl portionsweise rundum goldbraun backen. Das dauert etwa vier Minuten. Der Fisch sollte dabei im Öl schwimmen.

7
Fertig

Auf Küchenpapier abtropfen lassen, leicht salzen und mit der Remoulade servieren.

8
Fertig

Tipp: Das Frittieröl kann man durch einen Kaffeefilter gießen und auffangen. So kann man das Öl auch noch gut ein zweites oder drittes Mal verwenden. Wenn es zu stark riecht, sollte man es jedoch besser entsorgen.

Anja Henn

Anja Henn

Anja Henn ist aufgewachsen in Walheim. Nach einer jahrelangen Stippvisite in der Eifel ist sie wieder in der Wohlfühl-Heimat Aachen und lebt in Brand. Sie ist Innenarchitektin und bringt von Berufswegen her die perfekte Mischung aus Kreativität, einen Blick für schöne Dinge, und technisches Geschick fürs Foodbloggen mit. Seit Mai 2021 hat sie einen eigenen Blog Mit Herd und Seele, den sie online und bei Instagram mit einer relativ hohen Schlagzahl befeuert. Ihre Passion etwas Frisches und Gesundes für die Familie auf den Tisch zu zaubern, bringt fast täglich neue Kreationen hervor. Dabei bedient sie sich oft am Zufallsprinzip. Schauen was da ist, was weg muss und was man noch Neues dazu kombinieren kann. So entstehen die spannendsten Dinge und alle Lebensmittel werden nachhaltig verwertet.

Vorheriges Rezept
Apfel-Ingwer-Marmelade
Vorherige
Apfel-Ingwer-Marmelade
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem