0 0
Kartoffel-Porree-Auflauf mit Mettenden

Auf Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
750 Gramm Kartoffeln
400 Gramm Sahne
2 dicke Stangen Porree oder nach Belieben mehr
3-4 Mettenden
1 Esslöffel Margarine oder Butter
150 Gramm geriebener Käse z.B. Gouda oder Emmentaler
Pfeffer und Salz

Kartoffel-Porree-Auflauf mit Mettenden

Küche:
  • 90 Minuten
  • 4 Portionen
  • Einfach

Zutaten

Anleitung

Teilen

Frischer Porree hat in der zweiten Jahreshälfte Saison und ist sehr vielseitig in der Küche einsetzbar. Lauch gehört zu den Zwiebelgewächsen und ist auch mit Knoblauch verwandt. Sein Aroma kommt in Suppen, Eintöpfen und Salaten immer gut raus. Inge Schiffers aus Eschweiler macht mit Porree und Mettwürsten diesen deftigen Auflauf, der perfekt in den Herbst passt.

Schritte

1
Fertig

Die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden, zum Beispiel mit einem Gemüsehobel. Den Porree in dünne Ringe schneiden und waschen. Die Mettenden ebenfalls in Scheiben schneiden.

2
Fertig

Eine Auflaufform fetten, den Boden mit der Hälfte der Kartoffelscheiben auslegen, mit Pfeffer und Salz leicht würzen.

3
Fertig

Mettenden und die Hälfte der Porreeringe vermischen und auf die Kartoffeln schichten. Zum Abschluss erneut Kartoffelscheiben und dann Porree schichten und Sahne übergießen.

4
Fertig

Im Ofen bei 200 Grad Umluft etwa 45 bis 60 Minuten backen.

5
Fertig

Nun mit Reibekäse bestreuen und nochmals 10 Minuten überbacken.

Katja Esser

Katja Esser

Hobby-Köchin Katja Esser ist in Würselen aufgewachsen und kocht als Mutter von drei Kindern fast täglich für ihre Familie. Die Liebe zur regionalen Küche hat die 45-Jährige bei ihrer Großmutter entdeckt. In der Küche ihrer Oma durfte sie schon als kleines Kind mitschnippeln und beim Kochen zuschauen. Sie selbst isst gerne Gerichte mit frischem Gemüse aus der Region, aber auch Deftiges wie eine gute Erbsensuppe oder Möhrengemüse mit Speck.

Vorheriges Rezept
Herzhafte Lauchecken
Nächstes Rezept
Spinat-Taler
Vorherige
Herzhafte Lauchecken
Nächste
Spinat-Taler
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem