0 0
Gegrillter Spargel mit Senf Altdeutsch

Auf Ihren Social Media-Profilen teilen:

Oder einfach kopieren und diese Adresse teilen

Zutaten

Portionen anpassen:
150 Gramm Weißer Spargel
150 Gramm Grüner Spargel
10 Milliliter Olivenöl
15 Gramm Monschauer Senf Altdeutsch
1 Frühlingszwiebel
1/2 Teelöffel Zucker
Salz
Pfeffer
frische Petersilie

Gegrillter Spargel mit Senf Altdeutsch

Küche:
  • 60 Minuten
  • 1 Portionen
  • Einfach

Zutaten

Anleitung

Teilen

Bei indirekter Hitze auf dem Gasgrill lässt sich dieses Spargelgericht am besten zubereiten. Den besonderen Geschmack gibt die Senfvariante Altdeutsch. Monschauer Senf gibt es übrigens nicht nur in Monschau, sondern auch in vielen Läden der Region.

Schritte

1
Fertig

Die Enden vom Spargel abschneiden. Den weißen Spargel schälen und in Stücke schneiden. Wasser in einem Topf erhitzen, Zucker hinzugeben und den Spargel etwa 5 Minuten kochen, damit die Bitterstoffe entzogen werden.

2
Fertig

Beim grünen Spargel nur 1/3 des unteren Teils Schälen und ebenfalls in Stücke schneiden.

3
Fertig

In einer Schüssel das Olivenöl mit dem Monschauer Senf vermischen und salzen und pfeffern. Die Frühlingszwiebel putzen und in Ringe schneiden.

4
Fertig

Den Spargel zu Soße und Zwiebelringen hinzugeben, umrühren und etwa eine halbe Stunde ziehen lassen.

5
Fertig

Den Spargel in eine Grillschale geben und abdecken.

6
Fertig

Auf dem Gasgrill braucht der Spargel bei 250 bis 300 Grad etwa 20 Minuten. Anschließend mit Petersilie bestreuen und servieren.

Anke Capellmann

Anke Capellmann

Anke Capellmann ist Multimedia-Volontärin im Medienhaus Aachen. Neben der Vorliebe zum journalistischen Arbeiten und Schreiben kocht und backt sie mit Freude. Auch wenn sie gerne neue Kreationen ausprobiert, geht nichts über die regionale Küche, die es schon bei ihrer Oma und Mutter gab. Neben Kartoffelsalat und Sauerbraten kocht sie aber auch gerne italienische oder asiatische Speisen.

Vorheriges Rezept
In Starkbier geschmorte Bratwürste
Nächstes Rezept
Matjes mit Salat
Vorherige
In Starkbier geschmorte Bratwürste
Nächste
Matjes mit Salat
×
Newsletter Dreiländerschmeck

Keine Rezepte mehr verpassen

Ein Angebot aus dem